1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Bewährungsprobe längst bestanden

  8. >

Offizielle Fahrzeugübergabe an den Ortsverband des Technischen Hilfswerks

Bewährungsprobe längst bestanden

Lengerich

Der neue Mannschaftstransportwagen und der Lagenwagen der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen haben während der Hochwasserkatastrophe im Juli bereits treue Dienste geleistet. Corona-bedingt hat die offizielle Übergabe der Fahrzeuge an den Ortsverband des Technischen Hilfswerks aber erst jetzt stattgefunden – im Beisein zahlreicher geladener Gäste.

Von Gernot Gierschner

Der neue Mannschaftstransportwagen sowie der Lastwagen der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen haben bei der Hochwasserkatastrophe im Juli bereits treue Dienste geleistet. Die offizielle Übergabe der beiden Fahrzeuge erfolgte Corona-bedingt aber erst jetzt. Der THW-Ortsbeauftragte Karsten Grundmeier übergab die Schlüssel symbolisch an Fabian Görges (Mitte) und Jens Wittkamp (rechts). Foto: Gernot Gierschner

Ihre Bewährungsprobe haben sowohl der Mannschaftstransportwagen des Stabes als auch der Mannschaftslastwagen IV der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen längst hinter sich. Bereits seit mehr als einem Jahr leisten beide Fahrzeuge beim Ortsverband Lengerich des Technischen Hilfswerks (THW) ihren Dienst – zuletzt beim Einsatz während der Hochwasserkatastrophe, zum Beispiel in Stolberg. Nur die offizielle Feier der Übergabe musste Corona-bedingt immer wieder aufs Neue verschoben werden.

Am Freitagabend wurde sie nachgeholt. In einer schlichten Zeremonie im THW-Heim an der Ladberger Straße erfolgte die offizielle Übergabe der neuen Einsatzfahrzeuge. Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe an die Fahrer Fabian Görges und Jens Wittkamp durch den Ortsbeauftragten des THW, Karsten Grundmeier, wurden sie damit auch offiziell in Dienst gestellt.

Die Fahrzeuge ersetzen älteres Gerät und versetzen den Lengericher Ortsverband so in die Lage, seine Aufgaben im Zivilschutz wahrzunehmen. Der Mannschaftstransportwagen für acht Personen erhöht die Mobilität des Stabes und ersetzt einen älteren Transporter. Der neue Mannschaftslastwagen IV der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen, ein MAN TGM 18.290 4x4 BB, transportiert neben den Elektrotauchpumpen und dem dazugehörige Schlauchmaterial auch bis zu sieben Personen. Hierbei handelte es sich um eine dringend notwendige Neubeschaffung, war der alte Lkw doch bereits 30 Jahre alt.

Beim Festakt am Freitagabend waren neben den Kameradinnen und Kameraden des THW auch Kolleginnen und Kollegen befreundeter Feuerwehren sowie Vertreter der Lengericher Polizei zugegen, daneben die Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek (CDU), Kathrin Vogler (Die Linke) und in Vertretung des Lengericher Bürgermeisters sein Stellvertreter Klaus Reiher.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek dankte in ihrem Grußwort den Frauen und Männern des THW für ihren ehrenamtlichen Einsatz: „Wir wissen, was wir an Ihnen haben.“ Sie versprach, dass die Politik auch weiterhin dafür Sorge tragen werde, das Technische Hilfswerk mit der besten technischen Ausstattung auszurüsten. Kathrin Vogler legte den Schwerpunkt ihrer Rede auf die Schwierigkeiten bei der Gewinnung von Nachwuchs: „Wir müssen bei den jungen Leuten mehr für die Solidarität mit dem Ehrenamt werben.“

Klaus Reiher überbrachte den Dank der Lengericher Bürgerinnen und Bürger an „ihr THW“. Er erinnerte an die Grundsätze des THW, in denen es unter anderem heißt: „Wir sind jederzeit bereit, in Deutschland und weltweit zu helfen.“ Paul Waubert de Puiseau, Referatsleiter Ehrenamt des THW, versprach indes konkrete Unterstützung bei der dringend anstehenden Modernisierung der Liegenschaft an der Ladberger Straße. Der Ortsbeauftragte Karsten Grundmeier konnte dem Referatsleiter sogleich eine detaillierte Liste dringender Wünsche vorlegen. Unter anderem ging es um einen weiteren Geräteanhänger. Zudem müssten die Hallentore erneuert werden, und es fehle an ausgebildeten Lkw-Fahrern.

Nach der offiziellen Schlüsselübergabe nutzten die geladenen Gäste die Gelegenheit, den neuen Mannschaftslastwagen bei einer Probe(mit)fahrt ausgiebig zu testen.

Startseite