1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Bis zu einer Tonne Äpfel aus Klinikpark geklaut

  8. >

Anzeige erstattet

Bis zu einer Tonne Äpfel aus Klinikpark geklaut

Lengerich

Wesentlich weniger Saft als sonst üblich ist jetzt an der LWL-Klinik Lengerich produziert worden. Ein wesentlicher Grund: Es waren in größerem Umfang Apfeldiebe am Werk.

Der aus den Früchten der Streuobstwiesen gepresste Apfelsaft der LWL-Klinik erfreut sich großer Beliebtheit. Foto: lwl/Jutta Westerkamp

Nur knapp 600 Liter Bio-Apfelsaft hat die LWL-Klinik Lengerich in diesem Jahr mit Hilfe der mobilen Mosterei gewonnen – in Spitzenjahren lagen die Erträge laut Pressebericht zwischen 1600 und 2700 Liter. Der Kaufmännische Direktor Thomas Voß und Gärtnermeister Christian Jenner äußerten sich enttäuscht darüber. Genauso wie viele Mitarbeitende, die gerne für sich und ihre Familien ausreichend Apfelsaft für die Wintermonate gekauft hätten. Jetzt können sie nur fünf Liter pro Mitarbeitendem erwerben, da bei weitem nicht mehr so viele Fünfliter-Boxen wie sonst zur Verfügung stehen.

LWL-Klinik erstattet Anzeige

Es gibt nach Angaben der Klinik verschiedene Gründe für den außergewöhnlich niedrigen Ertrag – der Diebstahl von rund 800 bis 1000 Kilogramm Äpfel verärgert die Klinikleitung und Jenner am meisten. „In den letzten Tagen vor der Ernte gab es offenbar eine große Diebstahlwelle von unseren Äpfeln der Streuobstwiesen, insbesondere im südlichen Klinikpark“, erläutert Voß. „Wegen des großen Diebstahl-Umfangs werden wir Anzeige erstatten. Denn die Klinik ist dadurch massiv geschädigt worden. Der Ausschank und Verkauf an Patienten und Mitarbeitende kann jetzt nur sehr eingeschränkt erfolgen, das tut mir sehr leid. Außerdem nutzen wir unser tolles Bio-Apfelsaftprojekt seit vielen Jahren zu Marketingzwecken. Auch das ist jetzt kaum mehr möglich.“

Zwei weitere Gründe für die vergleichsweise geringe Ernte, jedoch längst nicht so schwerwiegende wie der Diebstahl, sind der feuchte Sommer sowie die Neuverpachtung der Gut-Stapenhorst-Streuobstwiesen. Seit 2015 hatte die LWL-Klinik diese Bäume nach Absprache mit den Ledder Werkstätten als Pächter ebenfalls genutzt. Besonders der dadurch gewonnene Apfel-Birnensaft war sehr beliebt. Neuerdings ist Chiel van Dyck der Pächter dieser Streuobstwiesen.

Wer hat die Äpfel geklaut?

Die Betriebsleitung der LWL-Klinik Lengerich bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, um den massiven Apfeldiebstahl im Park der Klinik aufzuklären. „Natürlich haben wir nichts dagegen, wenn der ein oder andere Besucher einen heruntergefallenen Apfel isst. Aber wenn Menschen mit Schubkarren, großen Behältern oder Autoanhängern kommen, ist das einfach Diebstahl, den wir auch in Zukunft anzeigen werden“, erklärt Voß entschlossen.

Hinweise an die LWL-Klinik (0 54 81/12-223, ab 6. Oktober 0 54 81/12-10 03). 

Startseite