1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Coße: „Mehrheit ist vernünftig“

  8. >

Bundestagsabgeordneter bei „Impfen statt schimpfen“

Coße: „Mehrheit ist vernünftig“

Lengerich

Eindringlich mahnte der Bundestagsabgeordnete Jürgen Coße am Montag bei der „Impfen statt schimpfen“-Demo, sich impfen zu lassen. Im Parlament mache er sich für eine Impfpflicht stark, verkündete der SPD-Politiker.

-mzb-

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Jürgen Coße sprach sich während der „Impfen statt schimpfen“-Demonstration Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Der Bundestagsabgeordnete Jürgen Coße hat sich am Montag bei einer weiteren „Impfen statt schimpfen“-Demonstration klar für eine Impfpflicht in Deutschland ausgesprochen. Dafür mache er sich auch im Parlament stark, so der SPD-Politiker.

Laut Polizei nahmen an der Veranstaltung etwa 50 Personen teil. Ebenso viele kamen zu einem „Spaziergang“ von Kritikern der Corona-Maßnahmen. Zwischenfälle habe es keine gegeben, so Johannes Tiltmann, Sprecher der Kreispolizeibehörde.

Coße lobte während seines Redebeitrags den Organisator der „Impfen statt schimpfen“-Demonstrationen, Leo Debbert. Ganz Lengerich könne stolz auf ihn sein, so der Bundestagsabgeordnete. Er rief die Menschen zudem dazu auf, sich, falls noch nicht geschehen, impfen zu lassen. Die Geschichte zeige, dass durch das Impfen zahlreiche Krankheiten besiegt wurden und dass so die Lebenserwartung der Menschen gestiegen sei. „Warum sollte es bei Corona anders sein?“, so Coße.

Impfgegnern und Corona-Leugnern warf er vor, einen falschen Freiheitsbegriff zu propagieren. Freiheit heiße nicht, jeder könne machen, was er wolle. Freiheit bedeute vielmehr auch für jeden einzelnen, jene in der Pandemie zu schützen, die gefährdet seien. Mit Blick auf die Impfquoten im Kreis – laut Kreisverwaltung sind fast 95 Prozent der 18- bis 59-Jährigen und etwa 91,5 Prozent der über 60-Jährigen geimpft – stellte Coße fest, dass die Mehrheit „vernünftig“ sei und der Eindruck täusche, bei den Kritikern der Maßnahmen handele es sich um viele.

Startseite
ANZEIGE