1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Die Kleinen laufen für eine große Sache

  8. >

AWO und TVL planen Spendenaktion

Die Kleinen laufen für eine große Sache

Lengerich

Am Mittwoch gab es frische Waffeln und Muffins, am 27. August steht die Stadtkirche im Mittelpunkt eines Sponsorenlaufs. Die Mädchen und Jungen der AWO-Kitas Rahe- und Münsterstraße stellen einiges auf die Beine, um Kindern in den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebieten zu helfen.

Am Mittwoch wurden von den AWO-Kitas Rahestraße und Münsterstraße süße Leckereien am Römer verkauft. Dieses Trio ist optimistisch, dass am 27. August viele Runden um die Stadtkirche gedreht werden. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Die Kinder durften zugreifen, ohne dafür bezahlen zu müssen. Das war auch völlig in Ordnung am Mittwochvormittag am Römer. Dort war ein Stand der AWO-Kitas Rahe- und Münsterstraße aufgebaut, an dem es Waffeln, Muffins und Plätzchen gab. Eine Aktion für den guten Zweck, soll der Erlös doch Opfern der Hochwasserkatastrophe zugute kommen. Und dabei soll es nicht bleiben.

Die kleinen Mädchen und Jungen, die es sich schmecken ließen, gehörten zum AWO-Trupp, der vor Ort war und sich ums Spendensammeln kümmerte. Mit im Boot war auch das Römer-Team, das den Erlös aus dem Bratwurstverkauf ebenfalls zur Verfügung stellte. Und bereits am Dienstag waren die beiden AWO-Kitas in gleicher Sache auf dem Markt in Leeden aktiv.

Am Freitag, 27. August, tut sich nun die AWO-Kita Rahestraße mit dem TV Lengerich zusammen, um noch mehr Unterstützung auf die Beine zu stellen. Dann wird das Umfeld der Stadtkirche von 15 bis 17 Uhr zum Schauplatz eines Spendenlaufs. Marion Jansen (AWO) und Frank Neumann (TVL) schätzen, dass etwa 50 Kinder an den Start gehen werden. Die Stadt habe ihre Zustimmung bereits erteilt, Details etwa zum genauen Streckenverlauf seien aber noch zu klären.

Bei jeder Runde rund ums Gotteshaus soll der Rubel rollen. Dafür werden nun Sponsoren gesucht. Willkommen sind Privatpersonen ebenso wie Firmen. Es gehe darum, Solidarität mit den Menschen zu zeigen, die nun in Not seien, sagen die Veranstalter. „Und die Kinder möchten gerne helfen“, betont Marion Jansen.

Zum einen werden sich Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte auf den Weg machen, zum anderen die Kita-Gruppen des TV Lengerich. Etwa 15 bis 20 Kinder sollen immer gemeinsam laufen. Dann, nach einer kleinen Pause, die nächsten starten. Das passende Motto lautet „Kinder helfen Kindern“.

Besucher, betonen die Organisatoren, seien am 27. August natürlich willkommen. Auch dann soll es wieder Muffins und Plätzchen geben – und möglichst viel Anfeuerung für die kleinen Dauerläufer. Wer nicht nur applaudieren möchte, sondern sich finanziell beteiligen will, kann seinen Beitrag in einer Spendenbox deponieren. Aber Sponsoren können im Vorfeld natürlich auch einen festen Betrag für jede gelaufene Runde zusagen. Über die „Aktion Lichtblicke“ wollen Kita und TV Lengerich dafür sorgen, dass das zusammengelaufene Geld bei den richtigen Adressaten im Katastrophengebiet ankommt.

Potenzielle Sponsoren können sich an die AWO-Kita Rahestraße wenden (0 54 81/98 767, E-Mail m.jansen@awo-msl-re.de).

Startseite