1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Ein teurer Kaffeebesuch – Lienenerin fühlt sich abgezockt

  8. >

200 Euro fürs Falschparken

Ein teurer Kaffeebesuch – Lienenerin fühlt sich abgezockt

Lengerich/Lienen

Diesen Kaffee- und Kuchenbesuch bei Verwandten wird die Lienenerin so schnell nicht vergessen, hat er doch eine Stange Geld gekostet. Die Frau hatte ihr Auto auf einer Privatfläche an einem leerstehenden Gebäude abgestellt. Das schlug am Ende mit rund 200 Euro zu Buche. Die Rechnungen kamen von Jan Bröcker, einem Anwalt aus Hasbergen. Er betreibt die Internetseite parkplatzdieb.de.

Paul Meyer zu Brickwedde

Auf Privatgrundstücken zu parken, ist grundsätzlich verboten. Foto: Schlak

Diesen Kaffee- und Kuchenbesuch bei Verwandten wird die Lienenerin so schnell nicht vergessen, hat er doch eine Stange Geld gekostet. Die Frau war Ende September an einem Sonntagnachmittag nach Lengerich gekommen, ebenso wie eine weitere Verwandte. Ihre Autos stellten sie an einem Gebäude ab, das zurzeit leer steht, in dem bis vor einiger Zeit aber ein Geschäft betrieben wurde. Das schlug am Ende für die beiden jeweils mit rund 200 Euro zu Buche. Die Rechnungen kamen von Jan Bröcker, einem Anwalt aus Hasbergen. Er betreibt die Internetseite parkplatzdieb.de und ist damit bundesweit aktiv. Einer seiner Klienten ist der Eigentümer des Grundstücks, auf dem die Besucherinnen ihre Pkw geparkt hatten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!