1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Gottesdienste nur noch in der Stadtkirche

  8. >

Neue Corona-Maßnahmen in der evangelischen Kirchengemeinde

Gottesdienste nur noch in der Stadtkirche

Lengerich

Da gerade in Lengerich die Infektionszahlen besorgniserregend steigen, hat das Presbyterium neue Corona-Maßnahmen für die Gottesdienste beschlossen. Wie das Gremium in einer Presseinformation mitteilt, werden ab dem heutigen Montag Präsenzgottesdienste nur noch in der Stadtkirche stattfinden.

Gottesdienste sind ab sofort nur in der Stadtkirche Foto: Michael Baar

Da gerade in Lengerich die Infektionszahlen besorgniserregend steigen, hat das Presbyterium neue Corona-Maßnahmen für die Gottesdienste beschlossen. Wie das Gremium in einer Presseinformation mitteilt, werden ab dem heutigen Montag Präsenzgottesdienste nur noch in der Stadtkirche stattfinden. Sie biete aufgrund ihrer Größe und mehrerer Portale ausreichend Belüftung und die Möglichkeit, Abstand zu halten.

In den kleineren evangelischen Kirchen Lengerichs entfallen die Gottesdienste bis auf Weiteres. Das betreffe auch die beliebten Adventsandachten in der Johanneskirche. Die Besucher der Hohner Kirche, der Johanneskirche und der Bodelschwingh-Kirche werden gebeten, an den Gottesdiensten in der Stadtkirche teilzunehmen.

In der Stadtkirche gelten wegen der hohen Infektionszahlen verschärfte Einlassbedingungen. So dürfen nur Personen gemäß der 2Gplus-Regel (geimpft, genesen plus Negativtest eines Testzentrums, der nicht älter als 24 Stunden ist) hinein. Selbsttests werden nicht akzeptiert. Das bedeutet zwar mehr frühzeitige Vorbereitung für den Besuch, dient aber der Sicherheit aller, die im Gottesdienst zusammenkommen. In der Kirche muss durchgehend eine FFP2-Maske getragen werden. Der Gemeindegesang wird eingestellt. Stattdessen werden die Lieder instrumental und/oder durch Einzelgesang vorgetragen.

Ausnahmen gelten für Trauerfeiern in der Friedhofskapelle und in der Hohner Kirche, da das Land NRW für Trauerfeiern noch an der 3G-Regel festhalte, heißt es weiter in dem Schreiben.

An Heiligabend und zu Weihnachten werden ebenfalls nur in der Stadtkirche Gottesdienste unter 2Gplus-Standard angeboten. Es ist eine Anmeldung notwendig, das Anmeldeverfahren wird demnächst über die Presse und die Internetseite der Kirchengemeinde bekanntgegeben. Außerdem werden wieder Online-Gottesdienste und Online-Andachten wie zum Beispiel ein „Weihnachtsgottesdienst aus vier Kirchen“ angeboten, insbesondere für diejenigen, die aus Sicherheitsgründen keine Gottesdienste in Präsenz besuchen möchten. Auch werde es wahrscheinlich kleine weihnachtliche Andachten draußen geben.

Die verschiedenen Gemeindegruppen (Chöre, Senioren- und Erwachsenenkreise) in den Gemeindehäusern pausieren bis auf Weiteres. Ausnahme sind die Konfirmandengruppen, die sich entweder in Präsenz in den Kirchen unter Abstandeinhaltung und Maskenpflicht treffen oder digitalen Konfirmandenunterricht erteilt bekommen.

Startseite
ANZEIGE