1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Helios-Klinik mit Wachwechsel in der Ärztlichen Direktion

  8. >

Dr. Matthias Wankmüller gibt Chefposten ab

Helios-Klinik mit Wachwechsel in der Ärztlichen Direktion

Lengerich

Es ist ein Übergang nach langer Amtszeit: 14 Jahre lang war Dr. Matthias Wankmüller Ärztlicher Direktor an der Helios-Klinik. Diese Aufgabe wird er zum 1. Januar an Dr. Stefan Garmann, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie übergeben.

Geschäftsführer Frank Mönter (Mitte) mit Dr. Matthias Wankmüller (links). Dr. Stefan Garmann wird den Klinikärzten in Lengerich ab Januar 2022 vorstehen. Foto: Helios/ Janine Koop

Es ist ein Übergang nach langer Amtszeit: 14 Jahre lang war Dr. Matthias Wankmüller Ärztlicher Direktor an der Helios-Klinik. Diese Aufgabe wird er zum 1. Januar an Dr. Stefan Garmann, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie übergeben.

Nach 36 Jahren im Dienste der Medizin und der Menschen wird Wankmüller langsam seinen Ruhestand vorbereiten und etwas kürzertreten. Er bleibt vorerst Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie in der Lengericher Klinik bis ein Nachfolger gefunden ist. Im Rahmen der Übergabe seiner Aufgaben wird die Position des Ärztlichen Direktors bereits zum Jahreswechsel neu besetzt.

Wankmüller hatte laut Pressemitteilung einen maßgeblichen Anteil am Aufbau der Klinik nach der Übernahme durch Helios. „Die Aufgaben des Ärztlichen Direktors für die Helios Klinik Lengerich habe ich sehr gern wahrgenommen. Für die gute Zusammenarbeit danke ich allen Kolleginnen und Kollegen sehr herzlich“, wird der erfahrene Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurg zitiert.

In all den Jahren und Herausforderungen habe Wankmüller die Klinik stets „souverän und mit Weitblick“ ärztlich geführt. „Er bleibt ein prägendes Gesicht für die Klinik und hat sehr viel zum Erfolg der Klinik, und zur Weiterentwicklung der Patientenversorgung in der Region beigetragen“, sagt Klinik-Geschäftsführer Frank Mönter.

Als seine letzte große Herausforderung sieht Wankmüller die Corona-Pandemie. Seit März 2020 leitet er ohne Unterbrechung den Krisenstab in der Lengericher Klinik. Ständig galt und gilt es, Prozesse und Konzepte im Krankenhaus den neuen pandemischen Lagen und Erkenntnissen anzupassen.

„Für den nun anstehenden Generationenwechsel können wir erfreulicherweise einen neuen Ärztlichen Direktor präsentieren, der regional und überregional ein ebenso hohes fachliches und persönliches Ansehen wie sein Vorgänger genießt“, so Mönter. Dr. Stefan Garmann ist seit 2012 Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie und Leiter des Endoprothetikzentrums in Lengerich. Der erfahrene Orthopäde habe ein hohes Ansehen insbesondere in der Behandlung von künstlichen Gelenkersätzen und arthroskopischer Gelenkchirurgie, heißt es weiter über den Spezialisten auf dem Gebiet der Knorpeltherapie.

Seine Ziele als Ärztlicher Direktor beschreibt Garmann so: „Zunächst geht es mir vor allem darum, die Klinik sicher durch die Pandemie zu bringen. Im Vordergrund steht für mich die medizinische Qualität, die Zufriedenheit unserer Patienten und die fachliche Weiterentwicklung der Klinik.“

Startseite
ANZEIGE