1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Ideen der Bürger sind gefragt

  8. >

Auftakt zum Stadtentwicklungsprozess

Ideen der Bürger sind gefragt

Lengerich

Lengerichs Bürger sind am 12. September in die Gempt-Halle eingeladen. Dort findet die Auftaktveranstaltung zum Stadtentwicklungs-Prozess statt.

wn

In der Gempt-Halle  geht es am 12. September um das geplante Stadtentwicklungskonzept. Foto: Detlef Dowidat

Am Montag, 12. September, findet die Auftaktveranstaltung zum Stadtentwicklungs-Prozess statt. Eingeladen sind dazu ab 19 Uhr in die Gempt-Halle alle Lengericher Bürger.

Der Stadtrat hat im Juli die Entwicklung eines gesamtstädtischen Leitbildes und eines darauf aufbauenden Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für die Innenstadt beschlossen. Mit der Erarbeitung sind die Dortmunder Büros Stadt + Handel sowie Post und Welters beauftragt worden. Bis zum Sommer 2017 sollen die Ergebnisse vorliegen.

Wesentliches Merkmal eines Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) ist der integrierte Ansatz. Das bedeutet, Planungsprozesse werden nicht im Einzelnen und nur auf Teilgebiete fokussiert erfolgen, sondern die Stadt wird ganzheitlich betrachtet. Dies bezieht sich auf sämtliche Themenbereiche, wie zum Beispiel Städtebau, Gesellschaft, Wirtschaft und Umweltschutz.

Ganz besonders wichtig im Prozessablauf ist Bürgermeister Wilhelm Möhrke den eigenen Worten zufolge eine große Öffentlichkeitsbeteiligung, die sich im Anschluss an diese Veranstaltung durch Stadtrundgänge, Experten-Werkstätten und Online-Beteiligungsmöglichkeiten darstellen soll. „Alle, die in Lengerich leben und/oder arbeiten, haben Vorstellungen und Ideen für eine Verbesserung Lengerichs und werden damit zu Experten der Stadt. Diese Ideen sollen aufgegriffen und mit den beauftragten Büros diskutiert werden“, heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung.

Wie wollen die Lengericher zukünftig wohnen, arbeiten und einkaufen? Wie kann das Stadtbild aufgewertet und das Leben in Lengerich attraktiver gemacht werden? Wo gehen die Kinder zukünftig zur Schule? Wie wird Freizeit vor Ort gestaltet? Wie entwickelt sich die Lengericher Wirtschaft? Um diese und weitere Fragen wird es gehen.

Am 12. September soll es zahlreiche Informationen zu dem Projekt geben. Die Bürger werden nach Angaben der Stadtverwaltung zudem die Möglichkeit bekommen, sich mit ihren Zukunftsvisionen einzubringen.

Startseite
ANZEIGE