1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. „Ihr habt den Gipfel erklommen“

  8. >

Entlassfeier der Bodelschwingh-Realschule

„Ihr habt den Gipfel erklommen“

Lengerich

Nach einem Gottesdienst in der Stadtkirche fand die Entlassfeier für die Zehntklässler der Bodelschwingh-Realschule in der Aula statt. Zum ersten Mal wieder seit zwei Jahren, die beiden vorherigen Abschlussjahrgänge waren zu groß, um in der Schule zu feiern.

Michael Baar

Die Klasse 10 C mit den Lehrern Yvonne Kohl und Rüdiger Poelkow. Foto: Michael Baar

2009 sind sie auf der Talstation Grundschule angetreten, „heute habt Ihr den Gipfel erreicht“. Joachim Wiethaup vergleicht die Schulzeit der Zehntklässler mit einer Bergtour. „Eure Rücksäcke waren schwer und Ihr habt noch nichts von den Anstrengungen geahnt, die vor Euch liegen“, blickt der kommissarische Leiter der Bodelschwingh-Realschule bei der Entlassfeier zurück.

Auf dem sanft ansteigenden Pfad sei es immer höher hinaufgegangen. In der siebten oder achten Klasse hätten einige gedacht, vor einem Maulwurfshügel zu stehen. „Es war aber ein Riesengebirge und Sherpas, die Euch hinauftragen, gab es auch nicht“, schmunzelt Joachim Wiethaup. „Heute dürft Ihr Euch auf dem Gipfel frei und ungezwungen fühlen.“ Vor der kommenden Herausforderungen solle den Absolventen nicht bange sein, sie hätten in den sechs Jahren an der Realschule das Rüstzeug erhalten, noch weitere Gipfel zu erstürmen.

Die eigenen Talente nutzen, auch wenn man im Moment vielleicht noch gar nicht wisse, dass man sie habe, rät Bürgermeister Wilhelm Möhrke den Entlassschülern. Wichtig sei, dass man sich traue, umzukehren wenn man merke, man sei auf einem falschen Weg.

Im Zusammenleben mit anderen sei es immer wichtig, denen, die man mag und liebt, es auch zu sagen, gibt Daniela Hellinger den Zehntklässlern mit auf den Weg. Die Vorsitzende der Schulpflegschaft verdeutlicht das mit einer Geschichte, die sie als Dozentin erlebt hat, als sie ihre Studierenden aufforderte, die Namen der Mitschüler auf einen Zettel zu schreiben und daneben zu notieren, was ihnen Gutes zu jedem einfalle.

„Ich wünsche allen, die richtigen Entscheidungen zu treffen“, sagt Gabriele Rogalski. Im Alltag, so die Vorsitzende des Fördervereins, könne manchmal das einfache Schnick-Schnack-Schnuck-Spiel bei der Entscheidungsfindung helfen.

Von positiven Erinnerungen an die zurückliegenden sechs Jahre erzählt Sila Güdnogan, Sprecherin der Klasse 10 A. Verbunden damit ist der Dank an Mitschüler und Lehrer für deren Geduld im gemeinsamen Alltag.

Sie habe das Gefühl, die Klasse sei zu einer großen Familie zusammengewachsen, berichtet Joana Talisa Kleyer. „Das habe ich nicht erwartet, als ich in die 5 kam“, gibt die Sprecherin der Klasse 10 B freimütig zu. Mit ihr erinnert Dominik Wefer an viele Höhen und Tiefen. „Jetzt haben wir den Abschluss erreicht.“ Was irgendwie erleichtert klingt.

„Durchhaltevermögen, Vertrauen, Idealismus.“ Das bescheinigen für die Klasse 10 C Chiara Lösing und Lotta Nienaber dem Kollegium, insbesondere aber ihrer Klassenlehrerin Yvonne Kohl.

„Es war nicht immer einfach mit Euch – aber auch nicht mit mir“, zieht Frank Spreche, Lehrer der 10 A, sein persönliches Fazit und stellt fest: „Ihr könnt stolz auf Euch sein“.

Der Weg zur Endstation sei nicht immer reibungslos gewesen, konstatiert Wolfgang Jäger. Jetzt müssten alle aussteigen, aber keine gehe mir leeren Händen, so der Lehrer der 10 B.

Die Abschlussschüler

(Klassenlehrer Frank Sprehe): Berfin Acilan, Layal Ayad, Alexander Bock, Luis Brande­busemeyer, Lena Dieckmann, Sila Yudum Gündogan, Laura Harms, Lena Klingenberg, Lisa-Marie Köckemann, Eric Krumme, Jakob Langlitz, Cioletta Langlitz, Jule Mutert, Jannek Robben, Theo Rogalski, Enya Leandra Schulz, Kim Madeleine Spellmeier, Josephin Gioia Straube, Luca Tiemann, Berkan Ücüncü, Yeliz-Canel Uluocak, Lily Wierzejewski, Daniel Zhukov. (Wolfgang Jäger): Kerim Alci, Silas Böer, Monique Borkowski, Mehmet Donat, Natalie Dubenhorst, Jenni Fischer, Nelli Fischer, Martin Frolov, Denny Gauchan, David Gnyla, Joana Talisa Kleyer, Minerva Josefin Konermann, Sarah-Marie Kopietz, Julian Mark Laschtowitz, Luca-Fin Laumann, Janek Ludewig, Shawmiya Manimaran, Elias Möller, Tom Ostendorf, Thiemo Peters, Jacqueline Siofer, Kevin Siofer, Dominik Wefer, Sophie Zimmer. (Klassenlehrerin Yvonne Kohl): Umut Alci, Melina Dal-Pian, Louis Dreyer, Jannik Esmeier, Melika Gholizadeh Ajae, Nour Hammami, Daniel Hilgemann, Alina Krug, Janne Lagemann-Kohnhorst, Chiara Lösing, Chaline Mohr, Lotta-Lina Nienaber, Jost Osterhaus, Gabriel Rios, Lukas Rücker, Birte Saatjohann, Timo Schulte, Janina Stork, Paul Weißbäcker.

Aus einer etwas wuseligen Gruppe ist eine gute Gemeinschaft geworden, lobt Yvonne Kohl den Weg, den die 10 C als erste Inklusionsklasse der Schule vor sechs Jahren angetreten hat.

Startseite