1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Das lange Ringen für die mehrfach schwerstbehinderte Tochter

  8. >

„Kein Bett, ein Wohnraum“

Das lange Ringen für die mehrfach schwerstbehinderte Tochter

Lengerich

Allein hätten sie und ihr Mann das nicht durchgestanden, sagt Lydia Krieger. Aber Christina Aufderhaar von der Familialen Pflege der Helios-Klinik habe nicht locker gelassen im Ringen mit der Krankenkasse um das Spezialbett für die mehrfach schwerstbehinderte Tochter der Kriegers. Jetzt ist das neue Bett aufgebaut und, so erzählt es die Mutter, für ihre Tochter zu einer Lebenswelt geworden.

Von Michael Baar

Stefanie Aufderhaar, Leiterin der Familialen Pflege der Helios-Klinik, hat Lydia Krieger (rechts) und ihren Mann beim Ringen mit der Krankenkasse um ein neues Bett für deren mehrfach schwerstbehinderte Tochter Sabine unterstützt. Foto: Michael Baar

Zwei Momente haben sich fest bei Lydia Krieger eingebrannt. „Ich habe laut geschrien, als ich hörte, dass Sabine ein neues Bett bekommt“, erzählt sie. „Als es dann aufgebaut war, war ich überwältigt, wie groß es ist.“ Für ihre Tochter ist es weit mehr als eine Schlafstätte. „Das ist ihre Welt geworden, in der sie spielt und manchmal nur zu den Mahlzeiten nach unten kommt“, beschreibt es die 53-Jährige im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!