1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Kinder freuen sich „riesig“ über den Neubau

  8. >

Einweihung der Kita „Pusteblume“ in Leeden

Kinder freuen sich „riesig“ über den Neubau

Tecklenburg-Leeden

Es war eine Einweihung mit Corona-bedingter mehrmonatiger Verspätung. Doch das trübte die Stimmung im und am neuen „Pusteblumen“-Kindergarten in Leeden am Samstag in keiner Weise.

Von Björn Igelbrink

Bereits seit Jahresbeginn läuft der Betrieb im Kindergarten „Pusteblume“. Nun fand, Corona-bedingt mit Verspätung, die offizielle Einweihungsfeier statt. Foto: Björn Igelbrink

Raupen, Grashüpfer und Marienkäfer sollen sich im Evangelischen Kindergarten „Pusteblume“ besonders wohlfühlen, sind dies doch die Namenspatronen der drei Gruppen der neuen Einrichtung an der Leedener Straße. Stolz präsentierten die Kinder, die seit Jahresbeginn in die Kita gehen, zahlreichen Besuchern am Samstag die Räumlichkeiten und den Außenbereich. Anlass war die Pandemie-bedingt nun erst stattfindende offizielle Einweihungsfeier.

Arnd Rutenbeck als Geschäftsführer des Kindergartenverbunds im Evangelischen Kirchenkreis Tecklenburg begrüßte die großen und kleinen Gäste. „Der Bau einer Kita hat einen langen Vorlauf“, erklärte Rutenbeck mit Blick auf die Bedarfsermittlung, Träger- und Grundstückssuche oder die zu beachtende Verkehrssituation. Nun sei für das Projekt „die bestmögliche Lage“ gefunden worden, wofür er allen Beteiligten dankte.

Als erster Gratulant trat Superintendent André Ost für den Evangelischen Kirchenkreis als Einrichtungsträger ans Mikrofon. Er nannte das Gebäude einen „Blickfang für Leeden“ und überreichte als kleines Geschenk mit „Spitz pass auf!“ einen Spieleklassiker, der ihm selbst „bereits in Kindheitstagen Freude bereitet“ hätte.

Bürgermeister Stefan Streit begrüßte die „wichtige infrastrukturelle Neuerung im Stiftsort“ und dankte dem Träger für die „Übernahme sozialer Verantwortung“.

Investor und Architekt Bernd Schlüter blickte zurück auf eine „schöne Baustelle“, die er „mehrmals mit Hund im Rahmen von Spaziergängen besucht“ habe. Er nannte es eine Ironie, dass die Pflanze, die der Kindertagesstätte ihren Namen gibt, sich besser jedoch nicht auf dem Dach ausbreiten dürfe: „Pusteblumen sind für Gründächer schädlich.“

Im Namen der Eltern brachte Nadine Steinigeweg die „riesige Freude“ auch vieler Kinder über den Bau der Einrichtung zum Ausdruck: „Die Kinder sind in der neuen Kita bereits angekommen.“ Sie könnten „das Gebäude genießen und von den Vorzügen profitieren“.

Gemeinsam durchschnitten alle Redner das Absperrband und gaben die Räumlichkeiten zur Besichtigung frei.

Anwesend waren auch Christina Schniedenharn, die seit einigen Wochen die Leitung der Pusteblume inne hat, und Jana Kösters, die mit Schniedenharn nach dem Ende ihrer Elternzeit das neue Leitungsduo bilden wird. Den Höhepunkt des Rahmenprogramms bildete der Auftritt von „Frank und seine Freunde“. Bei den Liveliedern zeigten sich so manche Kinder bereits erstaunlich textsicher und tanzten und hüpften fröhlich mit.

Startseite