1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Kreis hat bislang 360 Verfahren eingeleitet

  8. >

Kontrollen am Canyon

Kreis hat bislang 360 Verfahren eingeleitet

Lengerich/Steinfurt

am 10. April hat der Kreis mit Kontrollen im Naturschutzgebiet Canyon begonnen. Bislang sind 360 Bußgeld-Verfahren eingeleitet worden.

Paul Meyer zu Brickwedde

Der innere Bereich des Canyons darf nicht betreten werden. Es kommt immer wieder vor, dass sich Besucher daran nicht halten. Werden sie ertappt, droht ein Verwarn- oder Bußgeld. Foto: Friedrich-Wilhelm Kölle

Wegen Verstößen gegen die am Canyon geltenden Regeln hat der Kreis Steinfurt in diesem Frühjahr und Sommer bislang 360 Verfahren eingeleitet. Das teilt die Behörde auf Anfrage der Westfälischen Nachrichten mit.

In der Regel habe es sich dabei um Verwarngelder in Höhe von 55 Euro gehandelt. „Die Bußgeldverfahren, die durchzuführen sind, wenn das Verwarnungsgeld nicht gezahlt wird, stehen noch aus“, heißt es in der Stellungnahme. In diesen Fällen seien rund 80 Euro zu zahlen.

Begonnen hat das zuständige Umwelt- und Planungsamt mit den Kontrollen eigenen Angaben zufolge am 10. April. Weil es seinerzeit bereits warme Temperaturen gegeben habe, sei so früh gestartet worden. „Schwerpunktmäßig wurde dabei an den Wochenenden und Feiertagen einschließlich Brückentagen kontrolliert.“

Die Corona-Pandemie sei allerdings nicht Anlass gewesen, mehr als sonst zu kontrollieren. Aus personellen Gründen sei das nicht möglich gewesen. Verwiesen wird darauf, dass zusätzlich auch die Stadt vor Ort präsent gewesen sei. Wie berichtet, wurde jüngst auch vom kommunalen Fachdienst Sicherheit und Ordnung darauf verwiesen, dass die Personalausstattung lediglich dafür reiche, „stichpunktartig“ tätig zu werden.

Startseite