1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Kunstrasen lockt Nachwuchskicker an

  8. >

Preußen danken den am Projekt Beteiligten

Kunstrasen lockt Nachwuchskicker an

Lengerich

Es hat Jahre gedauert, bis der Kunstrasenplatz im Stadion an der Münsterstraße Realität geworden ist. Das Engagement des Sc Preußen Lengerich hat sich gelohnt. Zum einen brauchen keine Spiele mehr abgesagt werden, zum anderen kommen immer mehr Kinder und Jugendliche, die den Umgang mit dem runden Leder lernen wollen.

wn

Mit einer Informations- und Dank-Tafel zum Projekt „Kunstrasenplatz für Lengerich“ bedankte sich der SC Preußen Lengerich bei der Stadt und den Sponsoren (von links) Klaus Fleige (Ältestenrat), Günter Tierp, Ralf Siegmund (KR-Arbeitskreis), Klaus Westhoff (Vorstandssprecher), Klaus Mühl (KR-Arbeitskreis), Uwe Meyer (Vorstand Sport) und Elke Roggenland (Jugendvorsitzende). Foto: Preußen Lengerich

Der neue Kunstrasenplatz im städtischen Stadion an der Münsterstraße hat sich rund ein halbes Jahr nach der Eröffnung im Oktober als Segen für den SC Preußen Lengerich entpuppt. In den Wintermonaten war nach Angaben des Vereins aufgrund der starken Regenfälle ein Spielbetrieb auf beiden Rasenplätzen im Stadion unmöglich. Die SCP-Verantwortlichen und Stadtplatzwart Oliver Utlaut waren heilfroh, dass beide Plätze geschont werden konnten und alle angesetzten Jugend- und Seniorenspiele auf Kunstrasen problemlos über die Bühne gehen konnten.

Auch das Jugendtraining bei Jungen und Mädchen lief bis zur Corona-Zwangspause reibungslos. Für die erste Herrenmannschaft ist der Platz zudem ein Glücksbringer – bis auf ein Spiel wurden sämtliche Meisterschaftsspiele darauf gewonnen. Corona-bedingt fand erst jetzt das Abschlussgespräch des Vereins mit der Stadtverwaltung statt. Sportamtsleiter Jörg Hesselmann und Holger Lange vom Bauamt, der für die bauliche Planung und Durchführung zuständig war, bedankten sich laut Pressebericht für die kooperative Zusammenarbeit. Insbesondere die von den Preußen in Eigenregie durchgeführte Pflasterung des Seitenstreifens zum Hauptplatz trage zur Schonung des Platzes bei. In Kürze sollen noch zwei überdachte Trainingsbänke folgen. Ebenso wird die optische Gestaltung der grauen Stützmauer zur DRK-Kita „Wasserzwerge“ an der Nordseite in Angriff genommen, teilt der Verein mit.

Mit einer zehn Meter langen Informationstafel am Kabinentrakt des Clubheims gegenüber dem Kunstrasenplatz bedankt sich der Verein bei Rat und Verwaltung, den zahlreichen Sponsoren und insbesondere dem Arbeitskreis mit Ralf Siegmund, Klaus Mühl und Günter Tierp. „Uns war wichtig, den fast fünfjährigen und mit einigen Hürden verbundenen Prozess vom Antrag, Beschluss über die Bausauführung bis zur Fertigstellung und Einweihung auch bildlich darzustellen“, betont Vorstandssprecher Klaus Westhoff.

Das Stadiongelände mit zwei Rasen- und einem Kunstrasenplatz habe sich zu einem Top-Trainings- und Spielgelände für den heimischen Fußball gemausert. Das zeigt sich nach Angaben der Preußen insbesondere im Jugendbereich, wo der Verein mit über 20 Jugendmannschaften eine Spitzenposition im Fußballkreis Tecklenburg einnehme, betont die Jugendvorsitzende Elke Roggenland. Was auch dazu führe, dass die Preußen dringend engagierte Jugendtrainer-/innen suchen.

Startseite