1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Maulbeer-Softeis ist das Markenzeichen

  8. >

In der Altstadt öffnet heute die „Sweet Planet“-Milchbar

Maulbeer-Softeis ist das Markenzeichen

Lengerich

Softeis, Milchshakes, Bubbletea, Kaffee, Waffeln und vieles mehr gibt es in der Milchbar „Sweet Planet“ von Kadir Sögütlü. Er eröffnet heute in der Altstadt

-mzb-

Kadir Sögütlü bietet ein umfangreiches Sortiment, zu dem auch Baklava gehört. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Mit 49 das Hobby zum Beruf machen, so lässt sich beschreiben, was Kadir Sögütlü in den vergangenen Wochen und Monaten aufgebaut hat und womit er heute an den Start geht. In der Altstadt eröffnet der Lengericher den „Sweet Planet“. Der Neu-Geschäftsinhaber spricht von einer Milchbar. Das wirkt fast untertrieben, denn geboten wird an der Adresse im Zentrum eine Menge – vor allem an süßen Leckereien.

Im Gespräch erzählt Kadir Sögütlü zunächst einmal von seiner „großen Leidenschaft“ Softeis. Bereits vor Jahren habe er sich der Herstellung gewidmet, allerdings sei das mehr ein Hobby gewesen. Zwischenzeitlich zog es ihn samt Familie berufsbedingt in den Süden Deutschlands. Da, so Kadir Sögütlü, habe es ihn vor etwa drei Jahren wieder so richtig gepackt. Nach der Rückkehr nach Lengerich im vergangenen Jahr war klar: Diesmal soll es professioneller werden. Er begann mit dem Wochenendverkauf in einem Wagen, der am Centralhof stand.

Die Resonanz der Kundschaft habe ihn dann ermutigt, noch einen Schritt weiter zu gehen – hin zum „Sweet Planet“. Angesichts der inzwischen beachtlichen Zahl an Eisdielen sei für ihn klar gewesen, dass das Softeis nur ein Baustein sein könne. Also gibt es – natürlich – Milchshakes, aber auch Bubbletea, Kaffee und Kaltgetränke, Milchreis und Waffeln, Croffles (eine Mischung aus Croissant und Waffel) und Donuts, Kuchen und türkisches Gebäck kann die Kundschaft bestellen.

Kadir Sögütlü spricht von Erlebnisgastronomie, die er in seinem Ladenlokal bieten wolle. Und wenn es wärmer wird, auch draußen an Tischen in der Fußgängerzone. Der 49-Jährige sagt, dass manches Produkt aus eigener Herstellung stamme. „Meine Frau kocht und backt sehr gerne und gut.“ Außerdem wolle er auch Regionales und Bio-Ware ins Sortiment nehmen. Es scheint fast, als sprühe der „Sweet Planet“-Macher nicht nur vor Energie, sondern auch vor Ideen.

Wenn es um das Typische, das Markenzeichen des süßen Planeten geht, kommt wieder das Thema Softeis zur Sprache. Das „Alleinstellungsmerkmal“ sei die Sorte Maulbeere, sagt Kadir Sögütlü stolz. Die habe er selbst entwickelt und sie gebe es in ganz Deutschland nur bei ihm. „Daran habe ich lange gearbeitet und getüftelt.“

Startseite
ANZEIGE