1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Mit einem Klick in die City

  8. >

„Starke Stadt“: Lengerich Marketing bringt neues Online-Portal an den Start

Mit einem Klick in die City

Lengerich

Ein Mix aus Information und Marketing soll ab Donnerstag, 25. März, das neue Online-Portal „Starke Stadt“ bietet. Es widmet sich ganz der Lengericher Innenstadt und geht auf eine Initiative von Citymanager Michael Rottmann zurück.

Paul Meyer zu Brickwedde

City-Manager Michael Rottmann (links) und Bürgermeister Wilhelm Möhrke werben Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Der Name der neuen Internetseite kann wie eine Botschaft verstanden werden: „Starke Stadt“ heißt sie, versehen mit dem Zusatz „Das Portal für Lengerich“. Am Donnerstag, 25. März, geht sie an den Start, initiiert von der Lengerich Marketing GmbH. Deren Geschäftsführer Michael Rottmann sagt, das Neue und Besondere sei, dass es sich nicht um eine weitere Möglichkeit handele, online etwas zu bestellen und zu kaufen. Vielmehr würden Informationen über neue Entwicklungen in der Innenstadt und geplante Veranstaltungen „mit herausragenden Angeboten des Handels“ kombiniert.

Um das bieten zu können, will Lengerich Marketing möglichst viele Partner mit ins Boot holen. 15 seien es bislang, berichtet Rottmann. Darunter natürlich lokale Einzelhändler, aber auch die Gempt-Halle, die „Offensive“ und die Stadt mit Tourist-Information und Bücherei. Bei den Gesprächspartnern, denen er bislang „Starke Stadt“ vorgestellt habe, sei die Marketingplattform „super“ angekommen, versichert der Geschäftsführer. „Und natürlich werden wir nach und nach weitere Händler und Akteure aufsuchen.“

Konkret befasst sich das Portal zum Beispiel mit der Sanierung der Fußgängerzone. „Im Rahmen der Neugestaltung der Innenstadt wird es immer wieder in verschiedenen Bauabschnitten zu Einschränkungen kommen. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, damit Sie weiter sicher und mit möglichst wenigen Einschränkungen in der Lengericher Innenstadt unterwegs sein können“, versprechen die Macher. Sollte es endlich wieder möglich sein, werde aber auch das Programm in der Gempt-Halle beworben oder über besondere Aktionen im Handel Auskunft gegeben. Die Kriterien für kommerzielle Angebote sind zumindest für die Startphase exakt festgelegt. In Frage kommen demnach Aktionen wie ein Tag der offenen Tür, aber auch die Veröffentlichung von Verkaufsangeboten ab einem Preisvorteil von 20 Prozent. Kosten für das Einstellen entstehen mindestens ein Jahr lang keine. In einem Schreiben der Lengerich Marketing GmbH heißt es dazu: „Besondere Aufmerksamkeit entsteht durch die zufällige Durchmischung von privaten, kommerziellen und öffentlichen Angeboten im Wechsel mit herausragenden Vorteilen im Handel.“

Michael Rottmann erklärt weiter, dass „Starke Stadt“ für mobile Endgeräte gedacht und optimiert sei. Das Portal funktioniere dort wie eine App. Damit die auf dem neuesten Stand bleibt, werden seinen Worten zufolge alle Einträge spätestens nach vier Wochen gelöscht. „Wir verknüpfen hier ganz bewusst Digitales mit Analogem. Denn der Kunde soll die Innenstadt ja aufsuchen und nicht nur zuhause auf sein Paket warten, damit eine Belebung der City spürbar wird.“

Gerade für die kleineren, oft inhabergeführten Geschäfte, die den Reiz der Stadt ausmachten, gebe es mit dem neuen Angebot Vorteile. Der Geschäftsführer verweist darauf, dass sie kein aufwendiges Warenwirtschaftssystem und keine Versandlogistik benötigen, um teilzunehmen. Zusätzlich biete sich für sie die Möglichkeit, weitere digitale Angebote, zum Beispiel über die geplante Handelsplattform des Kreises Steinfurt, durch Verlinkung und Weiterleitung zu präsentieren.

Seine Hoffnung und Erwartung: „Diese einfache, aber starke Idee bringt die Innenstadt wieder mehr in den Focus. Jeder Nutzer kann zur Stärkung der Stadt beitragen.“

Startseite