1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Mit Tempo 121 statt 50 unterwegs

  8. >

Osnabrücker Straße: Polizei stoppt 18-jährigen Raser

Mit Tempo 121 statt 50 unterwegs

Lengerich

Auf diesen jungen Mann trifft der Begriff Raser sicher zu: Ein 18-Jähriger hat eine Geschwindigkeitsmessstelle der Polizei an der Osnabrücker Straße in Lengerich mit Tempo 121 passiert. Erlaubt sind dort maximal 50 Stundenkilometer.

Die Polizei hat auf der Osnabrücker Straße eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt und einige Verkehrsteilnehmer wegen überhöhter Geschwindigkeit angehalten. Foto: dpa/Marius Becker

Einen alles andere als schönen Rekord hat ein 18-jähriger Autofahrer aufgestellt, der in der Nacht zu Freitag auf der Osnabrücker Straße in Lengerich unterwegs war. Der junge Mann raste mit 121 Stundenkilometern an einer Messstelle der Polizei vorbei – in einem 50er-Bereich.

Das war die höchste Geschwindigkeit, die die Beamten in dieser Nacht an dieser Stelle feststellten. Doch auch andere Autofahrer hielten sich keinesfalls an das Tempolimit. Von 40 kontrollierten Fahrzeugen waren 15 deutlich zu schnell unterwegs, so die Kreispolizeibehörde. Sie müssen ein Bußgeld zahlen und erhalten eine Strafanzeige.

Die Polizei reagierte mit ihrer örtlichen Schwerpunktkontrolle auf zahlreiche Beschwerden durch Anwohner und Radfahrer. Diese hatten in der Vergangenheit vermehrt beklagt, dass auf der Osnabrücker Straße oft viel zu schnell gefahren wird. Und da es dort keinen Fahrradweg gibt, sei es mitunter zu Gefährdungen von Radfahrern gekommen – vor allem in den Abendstunden.

Auf den 18-Jährigen aus Lengerich, der mit einem VW Tiguan in Fahrtrichtung Osnabrück unterwegs war, werden nun einige Folgen zukommen. Ihm drohen ein zweimonatiges Fahrverbot, eine Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre und ein Bußgeld von etwa 600 Euro. Hinzu kommen zwei Punkte in Flensburg und das Absolvieren eines Aufbauseminars, das zusätzlich rund 400 Euro kostet.

Da es immer wieder zu schweren Unfällen im Zusammenhang mit Geschwindigkeitsüberschreitungen kommt, auch bei jungen Fahrern, appelliert die Polizei vor dem Hintergrund des aktuellen Geschehens eindringlich, die erlaubte Geschwindigkeit im Blick zu behalten.

Startseite