1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Neuauflage der Beat-Party abgesagt

  8. >

Corona-Situation verunsichert Veranstalter

Neuauflage der Beat-Party abgesagt

Lengerich

Eigentlich war schon alles fertig geplant. Nun findet die Beat-Party im Lengericher Centralhof aber doch nicht statt. Grund ist eine Pressekonferenz.

Sie sollten die Top-Acts der Lengericher BEAT-PARTY am 29. Oktober im Centralhof werden, die Osnabrücker Spitzenband „The Beat“ und als Special Guests „The Silverettes“, alias „…the Real Rock’NRoll Chicks“ (kleines Foto). Foto: Detlef Dowidat (1), Pollert (1)

Alles war perfekt vorbereitet. Die dritte Auflage der Lengericher Beat- Party sollte am Samstag, 29. Oktober im Centralhof mit Unterstützung der Lengericher Oldiefreunde über die Bühne gehen. Die Verträge mit den Bands lagen unterschriftsreif vor, Plakate, Flyer und Tickets warteten nur noch auf die Druckfreigabe. Durch die bereits erfolgte Mund-zu-Mund-Propaganda zeichnete sich ein volles Haus ab.

Doch dann kam am 12. August die Bundespressekonferenz von Gesundheitsminister Karl Lauterbach dazwischen. „Sein Szenario zur Pandemie hat uns zu einer Neubewertung bezüglich der Durchführbarkeit der Veranstaltung veranlasst. Nach reiflicher Überlegung nehmen wir mit Bedauern Abstand und werden die Veranstaltung nicht durchführen”, ließ Veranstalter Josef Merschformann vom Centralhof-Team den Beteiligten schriftlich mitteilen.

Günter Tierp, der federführend für die Oldiefreunde bei der Vorbereitung mitorganisiert hatte, zeigt sich enttäuscht: „Das ist sehr schade, wir haben schon so viel Zeit investiert und es wäre ein echtes Highlight für Lengerich geworden. Es tut mir vor allem für die vielen Beat- und Oldiemusikfans leid. Aber der Veranstalter hat natürlich das letzte Wort, dafür müssen wir einfach Verständnis haben.“

Darum bittet auch Josef Merschformann ausdrücklich in seiner Mitteilung und dankt den Beteiligten für ihr Engagement. Ob es in Zukunft zu einer Wiederholung oder Neuauflage kommt, steht derzeit noch in den Sternen, heißt es in der Presseinformation.

Startseite
ANZEIGE