1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Neue Formate für Weihnachtstage

  8. >

Sitzung des Presbyteriums

Neue Formate für Weihnachtstage

Lengerich

An den Weihnachtstagen wird kaum etwas so sein wie in den vergangenen Jahren. Das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde Lengerich hat erste Überlegungen, wie in Corona-Zeiten die Gottesdienste und andere Veranstaltungen laufen können, angestellt.

wn

Die Bodelschwingh-Kirche in Wechte. Foto: Detlef Dowidat

Die evangelische Kirchengemeinde plant wieder digitale Gottesdienste, die in den Lengericher Kirchen produziert werden sollen. Das geht aus dem Bericht über die jüngste Sitzung des Presbyteriums hervor.

Das Gremium hat sich Gedanken zum Weihnachtsfest gemacht. In der bisher gewohnten Form mit voll besetzten Kirchen können die Gottesdienste am Heiligen Abend nicht stattfinden. Es soll auf kleinere Gottesdienstformate rund um das Weihnachtsfest und den Heiligen Abend gesetzt werden. Manche weihnachtlichen Andachten und Aufführungen werden draußen stattfinden, was die Geburt Jesu im Stall gut nachspüren lasse. Andere Veranstaltungen werden auf die Adventssonntage vorgezogen beziehungsweise auf die Feiertage nach Heiligabend verteilt, heißt es in der Mitteilung.

Für die Bodelschwingh-Kirche wurde ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet, das durch Einweisen beim Betreten und Verlassen des Gebäudes genügend Abstand für die Besuchenden garantiert und Gedrängel vermeidet. Dieses Konzept ist nach Angaben des Presbyteriums vom Ordnungsamt anerkannt worden. Daher sollen ab sofort wieder Gottesdienste in der Bodelschwingh-Kirche angeboten werden.

Bedauert wird, dass der Adventsmarkt an der Hohner Kirche und der Weihnachtsmarkt an der Wechter Kirche ausfallen müssen. Auch die Besuchs- und Singeaktion der Kinderkirche am Heiligen Abend bei kranken und älteren Gemeindegliedern wird es in diesem Jahr wegen Corona wohl nicht geben. Ende Oktober wird die Kirchengemeinde dezidiert ihre Angebote und Möglichkeiten in der Adventszeit und rund um das Weihnachtsfest vorstellen, heißt es im Bericht.

Zufrieden war das Leitungsgremium mit der Rückschau auf die insgesamt sieben Konfirmationsgottesdienste unter Corona-Bedingungen. Auch die Eltern der Konfirmierten hätten sich gefreut, dass dieses besondere kirchliche Segensfest in diesem Jahr doch noch begangen werden konnte. Festgelegt wurden die Konfirmationstermine im nächsten Jahr: 9. Mai Johanneskirche (Böhm), 16. Mai Stadtkirche (Holtgrave), 30. Mai Stadtkirche (Holtgrave), 5. und 6. Juni Hohne (Klöpper), 6. Juni Wechte (Holtgrave).

Startseite