1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. „No Sunshine“ für Chuck Plaisance im Weinballon

  8. >

Abschlusskonzert von „Musik in Höfen und Parks“

„No Sunshine“ für Chuck Plaisance im Weinballon

Lengerich

Ein Wetter wie im April hat Chuck Plaisance nicht davon abhalten, im Weinballon aufzutreten. Auch ein paar Dutzend Musikliebhaber trotzten dem Regen – und wurden dafür belohnt.

-gpg-

Die Besucher waren mit Schirmen und Regenkleidung ausgerüstet, um dem Wetter etwas entgegenhalten zu können. Foto: Gernot Gierschner

Die äußeren Umstände waren alles andere als ideal am Samstagabend zum Abschluss der kleinen Konzertreihe „Musik in Höfen und Parks“. Der Wind wehte die Dekoration von den Bierzeltgarnituren und die wenigen Gäste flüchteten sich vor dem Regen unter das Dach des Getränkepavillons, während Chuck Plaisance mit „Knockin´ on Heaven´s Door“ einen Soundcheck versuchte.

Zum Abschlusskonzert hatte die Offensive Lengerich in den Innenhof des Stilhauses und Weinballons an der Tecklenburger Straße eingeladen. Bis 19 Uhr – dem geplanten Konzertbeginn – hatten sich allerdings nurwenige Musik- und Wein- Enthusiasten eingefunden. Als Chuck Plaisance seinen Auftritt – pünktlich nach den Nachrichten – begann, waren es immerhin rund 30 Unverdrossene, die sich ihre gute Laune nicht durch „Festivalwetter“ verderben lassen wollten.

Der Künstler wählte zum Einstieg, wohl als kleinen Seitenhieb auf den Wettergott „Ain‘t No Sunshine“. Chuck Plaisance ist in Lengerich kein Unbekannter, hat er doch schon beim Rock am Rathausplatz so manchem Abend mit markanter rauer Stimme und seiner zwölf-Saiten-Gitarre verzaubert.

Am Samstag gab es vom charismatischen Musiker aus dem Süden von New Orleans den bekannten Mix aus Folk- und Rock-Klassikern in eigener Interpretation – von den Bee Gees bis Jonny Cash.

Das Team vom Weinballon übernahm wie schon beim Auftaktkonzert der Reihe die Bewirtung. Die Veranstalter hatten angekündigt, die Teilnehmerzahl zu begrenzen und die Besucher, die ohne Anmeldung kommen konnten, mussten einen 3-G-Nachweis vorlegen. Der für den Sonntag geplante musikalische Frühschoppen im Hof der Kaffee-Rösterei Schwietert/Finkener an der Bahnhofstraße wurde auf einen späteren Termin verlegt.

Startseite