1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Open-Air lockt viele Gläubige an

  8. >

Sommerkirchen der beiden Kirchengemeinden

Open-Air lockt viele Gläubige an

Lengerich

Auf dem Campingplatz „Auf dem Sonnenhügel“ feierte die evangelische Kirchengemeinde einen Freiluft-Gottesdienst. Die katholische Kirchengemeinde hatte zur Messfeier im Garten des Pfarrhauses eingeladen.

wn

Über 120 Besucher nahmen am Gottesdienst im Pfarrgarten teil. Foto:

Guten Zuspruch haben die beiden Sommerkirche-Angebote der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde gefunden. Beide Gottesdienste fanden unter freiem himmel statt.

Auf dem See zogen Kanadagänse ihre Runden, Kinder spielten im Wasser, in den Bäumen zwitscherten Vögel mit den Musikanten um die Wette, die Seerosen blühten in voller Pracht. Eine herrliche Kulisse für den Sommer-Gottesdienst auf dem Campingplatz „Auf dem Sonnenhügel“. Pfarrer Thorsten Böhm gab sich leger, ohne Talar. Angesichts der sommerlichen Temperaturen durchaus verständlich.

Er bedankte sich bei den Campingplatzbesitzern, der Familie Mielemeyer, und den Campern, auf ihrem Areal zu Gast sein zu dürfen. Böhm verriet den Gottesdienstbesuchern, was er in Zeiten der Corona-Pandemie am meisten vermisst habe: Die Hände. Das machte er auch zum Thema seiner mit viel Musik von Uwe Seyfert (Saxofon) und Reinhard Jöllenbeck (Piano) untermalten Ansprache.

Nach Gut Erpenbeck und Sonnenhügel folgt die dritte und letzte Sommerkirche in diesem Jahr am Sonntag, 26. Juli, um 10 Uhr an der Bodelschwingh-Kirche in Wechte.

Mit über 120 Besuchern hatte das Organisatorenteam der katholischen Kirchengemeinde bei der Sommerkirche, die Open-Air im Pfarrhausgarten stattfand, nicht gerechnet. Die 80 vorhandenen Klappstühle waren schnell besetzt. Viele hatten sich ihre eigene Sitzgelegenheit mitgebracht.

Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein fand Dr. Alois Thomes passende Eingangsworte, um in Kürze auf das Erreichen des Level 2 zur weiteren Zertifizierung als Ökofaire Gemeinde hinzuweisen. Dabei nahm er Bezug auf das Jahresthema „mit IHM achtsam für . . .“, das in diesem Kontext die Achtsamkeit für die Schöpfung in den Mittelpunkt stellt.

Während der Gabenbereitung hatten alle Gottesdienstbesucher die Aufgabe, die eingangs verteilten, aus Papier ausgeschnittenen Äpfel mit Anregungen zur Bewahrung der Schöpfung in der Kirchengemeinde zu versehen. Anschließend wurden diese Äpfel – zur Beachtung der Abstandsregel – stilgerecht von Kindern mit einem Apfelpflücker eingesammelt und an einem neu gepflanzten Apfelbaum aufgehängt.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Gruppe „Lichtblick“. Anschließend wurde statt des üblichen Gemeindepicknicks zum Verweilen im Pfarrgarten mit vielen kleinen persönlichen Gesprächen eingeladen.

Die nächsten Gottesdienste der katholischen Kirchengemeinde im Rahmen der Sommerkirche finden am 26. Juli an der Remise auf dem Stiftshof-Gelände in Leeden (ökumenischer Gottesdienst), am 2. August in Maria Frieden Lienen und am 9. August, in St. Hedwig Leeden statt.

Startseite