1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. „Piano Stories“ für daheim

  8. >

Melanie Peoska zeichnet Online-Konzert in der Hohner Kirche auf

„Piano Stories“ für daheim

Lengerich

Eine Live-Konzert ist derzeit so gut wie unmöglich. Also hat sich die Lengericherin Melanie Peoska etwas anderes überlegt. Ihre „Piano Stories“ wurden in der Hohner Kirche aufgenommen und sind nun bis zum 18. April online als Video zu sehen.

wn

Melanie Peoska hat sich beim Konzert auf ihre eigenen Songs fokussiert. Die Aufnahmen fanden in der Hohner Kirche statt. Foto: Filip Peoski

Kultur trotz Lockdown: Weil nach wie vor keine Konzerte mit Publikum erlaubt sind, ist die Lengericher Pianistin und Komponistin Melanie Peoska jetzt erstmals in einem eigenen Online-Auftritt zu sehen und zu hören. Das Video mit dem Titel „Piano Stories“ ist vor Kurzem in der Hohner Kirche aufgezeichnet worden und bis Sonntag, 18. April, zu sehen.

„Ursprünglich wollten wir das Konzertvideo nur zwei Wochen im Internet zeigen“, sagt Veranstalter Dominik Lapp. „Da der Corona-Lockdown aber bis zum 18. April verlängert wurde, haben wir unseren Streaming-Zeitraum bis zu diesem Tag ausgedehnt, um den Menschen die kulturarme Zeit mit Musik etwas erträglicher zu machen.“

Während des rund einstündigen Konzerts kommt das Publikum vor den heimischen Bildschirmen laut Pressemitteilung in den Genuss zahlreicher Eigenkompositionen der kroatischen Pianistin. Dabei unterstützt wird sie von ihrem Ehemann Filip, mit dem sie in Lengerich eine Musikschule betreibt. Während sich Melanie Peoska auf ihre eigenen Songs fokussiert, spielt ihr Mann Hits aus Film, Pop und Klassik.

Federführend bei dem Online-Konzert ist der Osnabrücker Kulturjournalist Dominik Lapp, der im vergangenen Jahr bereits zwei Musical-Konzerte und eine Musical-Aufführung als Stream realisierte. Im Dezember zeichnete er mit seinem Team das Konzert „Musical meets Christmas“ in der Hohner Kirche auf, das ein internationales Publikum vor die Bildschirme gelockt habe, so Lapp.

„Weil mir die Atmosphäre in der Hohne Kirche so gut gefiel und Pastor Harald Klöpper sofort offen für eine Wiederholung war, haben wir uns entschieden, das Klavierkonzert mit Melanie Peoska dort aufzuzeichnen“, erzählt der Veranstalter, der für sein neues Projekt erneut mit dem Filmspezialisten Thomas Nitowski zusammengearbeitet hat. „Weil in der Musik von Melanie Peoska so viele Geschichten stecken, haben wir sehr schnell einen passenden Titel gefunden“, erklärt Lapp, wie das Konzert zu dem Titel „Piano Stories“ kam.

Tickets ab 11,90 Euro gibt es unter www.kulturfedershop.de.

Startseite