1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Quote verharrt bei 3,8 Prozent

  8. >

Kaum Bewegung am Arbeitsmarkt

Quote verharrt bei 3,8 Prozent

Lengerich

Wenig Bewegung hat es im April auf dem Arbeitsmarkt im Bereich der Geschäftsstelle Lengerich gegeben. Die Zahl der Arbeitslosen ist um fünf auf 996 Personen gesunken.

Michael Baar

Foto: privat

Geringfügig um fünf auf 996 Personen ist im April die Zahl der Arbeitslosen im Bereich der Geschäftsstelle Lengerich der Agentur für Arbeit gesunken. Die Arbeitslosenquote bleibt unverändert bei 3,8 Prozent. Das geht aus dem am Donnerstag vorgelegten Monatsbericht der Behörde hervor.

Die typische Frühjahrsbelebung des Arbeitsmarkts ist nach Angaben von Reiner Zwilling, Vorsitzender der Geschäftsführung der für den Kreis Steinfurt zuständigen Arbeitsagentur Rheine, durch die Corona-Pandemie gedämpft worden. Im Vergleich zum Vorjahresmonat spricht er von einer „gewissen Entspannung“.

In Bereich Lengerich waren im April des Vorjahres 40 Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Insgesamt haben sich im heute endenden Monat 215 Frauen und Männer neu arbeitslos gemeldet. 80 von ihnen nach einer vorherigen Erwerbstätigkeit. Mit 215 Personen hat sich die gleiche Zahl aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet. 78 von ihnen haben eine Erwerbstätigkeit aufgenommen, so der Monatsbericht.

Entwicklung in den Kommunen

In den vier Kommunen im Bereich der Geschäftsstelle Lengerich der Agentur für Arbeit (Lengerich, Ladbergen, Lienen, Tecklenburg) haben sich die Arbeitsmarktdaten im April wie folgt entwickelt (Werte aus dem Vormonat in Klammern):

Mit 74 gemeldeten offenen Stellen sind der Agentur Lengerich seit Jahresbeginn insgesamt 248 Jobangebote mitgeteilt worden. Das sind 74 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im Bestand hat die Agentur derzeit 320 offene Stellen.

Startseite