1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Runterkommen war auch möglich

  8. >

„Sport im Park“ endet heute / Organisatoren zeigen sich sehr zufrieden

Runterkommen war auch möglich

Lengerich

Spontan Sport treiben, das war in Lengerich in den vergangenen zweieinhalb Wochen immer wieder möglich. Der Stadtsportverband hatte zusammen mit vier Vereinen erstmals das Projekt „Sport im Park“ in die Kommune geholt. Jetzt endet es nach über 30 Veranstaltungen. Das erste Fazit fällt positiv aus, die Resonanz stimmt und bei den Rückmeldungen gab es viel Lob, heißt es.

Im Wald an der LWL-Kapelle Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Schweiß fließt an diesem Vormittag wenig bis gar nicht. Und an seine körperlichen Leistungsgrenzen scheint auch niemand gehen zu müssen. Schließlich ist weder Kraft noch Ausdauer gefragt. Ruhe und Fokussierung, Achtsamkeit und Offenheit, das sind eher die Dinge, die Manuela Riedel-Konermann vermitteln möchte. Die Übungsleiterin des TV Hohne ist eine jener Personen, die in den vergangenen zweieinhalb Wochen „Sport im Park – Lengerich bewegt sich“ möglich gemacht haben. Die Veranstaltungsreihe für jedermann wurde vom Stadtsportbund gemeinsam mit den Vereinen Preußen Lengerich, TV Lengerich, Leopard Lengerich und TV Hohne organisiert. Am Donnerstag, 4. August, stehen die letzten fünf Termine an.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE