1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Stadtwerke: Strompreissenkung zum 1. Juli

  8. >

EEG-Umlage

Stadtwerke: Strompreissenkung zum 1. Juli

Lengerich

Die Stadtwerke Lengerich senken zum 1. Juli die Strompreise. Grund ist der Wegfall der sogenannten EEG-Umlage. Das machen viele Stadtwerke aktuell. Doch eine andere Sache läuft total gegen den Trend.

Mit der EEG-Umlage sollen erneuerbare Energieproduktionsmethoden ausgebaut werden. Zum 1. Juli wird sie nicht mehr auf den Strompreis angerechnet. Foto: dpa

Wie berichtet senken die Stadtwerke Lengerich (SWL) zum 1. Juli die Strompreise. Grund dafür ist der Wegfall der sogenannten EEG-Umlage, die vom kommunalen Energieversorger vollumfänglich an die Kunden weitergegeben wird. Das sind 4,43 Cent brutto pro Kilowattstunde.

„Ein Vier-Personen-Haushalt spart dann durchschnittlich 130 Euro an Stromkosten im Jahr“, sagt SWL-Geschäftsführer Ralf Becker. Entgegen dem Markttrend haben die Stadtwerke Lengerich den Strompreis 2022 bisher nicht erhöht und planen auch nicht, diesen zu erhöhen. Der Grund dafür liege in der risikoarmen Energiebeschaffung der SWL, heißt es in einer Mitteilung der Stadtwerke. Für dieses Jahr hat das Unternehmen die Strommengen für die Bestandskunden vor dem extremen Preisanstieg eingekauft und gibt diese Konditionen auch weiter.

Die Preissenkung durch den Wegfall der EEG-Umlage soll automatisch berücksichtigt werden. Eine schriftliche Mitteilung an die Kunden erfolgt nicht.

Erneuerbare Energien ausbauen

EEG steht für Erneuerbare-Energien-Gesetz. Es gilt als zentrales Instrument für den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland. Es ist seit 1991 in Kraft. Ziel der Bundesregierung ist es, den Anteil erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch bis 2030 auf mindestens 80 Prozent steigen.

Startseite
ANZEIGE