1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Wie viele Hunde gibt‘s in Lengerich?

  8. >

Stadt will Steuersündern auf die Schliche kommen / Firma mit Haushaltsbefragung beauftragt

Wie viele Hunde gibt‘s in Lengerich?

Lengerich

Nach Einschätzung der Stadtverwaltung zahlen nicht alle Hundehalter Hundesteuer. Deshalb wird nun eine Firma beauftragt, die eine Bestandsaufnahme vornehmen soll – per Befragung aller Haushalte.

Die Stadt geht davon aus, dass nicht alle Hundehalter ihre Tiere angemeldet haben. Foto: Oliver Werner

Die Stadt hat eine Firma beauftragt, zu klären wie viele Hunde in Lengerich gehalten werden. Dazu soll es nun eine Befragung aller Haushalte in Lengerich geben.

Wie nahezu alle Kommunen in Deutschland erhebt auch die Stadt Lengerich eine jährliche Hundesteuer. Dies setzt jedoch voraus, dass die Tiere von ihren Haltern oder Halterinnen angemeldet werden. Die jährliche Hundesteuer beträgt aktuell 96 Euro für einen Hund. Entsprechend mehr müssen die Halter für zwei oder gar drei Vierbeiner bezahlen.

Nun konstatiert die Verwaltung: „Leider musste in zurückliegender Zeit festgestellt werden, dass nicht alle Hundehalter und -halterinnen der Pflicht zur Anmeldung ihrer Hunde nachgekommen sind.“ Aus Gründen der Steuergerechtigkeit habe sich die Stadt deshalb entschieden, eine Hundebestandsaufnahme durchzuführen. Dazu werden alle Haushalte in Lengerich in den nächsten Wochen durch Mitarbeitende einer beauftragten Firma aufgesucht. Diese werden wochentags von 10 bis 20 Uhr und samstags bis 17 Uhr unterwegs sein.

Die Firma soll durch Befragung den vorhandenen Hundebestand feststellen. Dazu tragen die Mitarbeitenden eine von der Stadt ausgestellte Legitimation, heißt es in einer Pressemitteilung. Zur Durchführung des Auftrages werden demnach die Wohnungen nicht betreten, und es werden vor Ort auch keine Steuern oder Gebühren erhoben. Aus Gründen des Datenschutzes erhält die beauftragte Firma keinerlei Daten über Hundehalter, die ihre Tiere bereits angemeldet haben.

Die Verwaltung bittet um Verständnis, dass alle Bürger befragt werden, also auch die Halter, die ihren Hund schon seit Jahren ordnungsgemäß gemeldet haben. Die Hygieneschutzverordnungen aufgrund der Covid 19-Pandemie würden eingehalten.

Falls nicht gemeldete Hunde festgestellt werden, müssen die betroffenen Halter mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen. Zudem können nach Angaben der Stadt Bußgelder bis zu 5000 Euro geltend gemacht werden.

Hunde können in der Verwaltung in Zimmer 318 angemeldet werden (

 0 54 81/33 350).

Startseite