1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Wünsche liest in ihrer Geburtsstadt

  8. >

Kulturforum lädt ein

Wünsche liest in ihrer Geburtsstadt

Lengerich

Sie ist in Lengerich geboren und kehrt nun für eine Lesung aus ihrem neuen Roman in die Geburtsstadt zurück: Christiane Wünsche ist auf Einladung des Kulturforums am 16. September in der Stadt.

Christiane Wünsche liest in Lengerich aus ihrem aktuellen Roman „Wir sehen uns zu Hause“. Foto: Fabiane Wünsche Fotografie

„Es würde mir große Freude machen, in meiner Geburtsstadt zu lesen, in die ich als Kind und Jugendliche immer gern gefahren bin, um meine Großeltern zu besuchen. Mein Großvater Georg Neuhaus war übrigens lange Pastor in Lengerich“, das sagte die Autorin Christiane Wünsche, als sie die Lesungsanfrage vom Kulturforum, Stiftung der Stadtsparkasse Lengerich, für den 16. September erhielt.

Christiane Wünsche wurde 1966 in Lengerich geboren, aber schon kurze Zeit später zog die Familie nach Kaarst am Niederrhein. Mit 20 Jahren begann Christiane Wünsche ihr Studium in der Großstadt. Seit 1991 wohnt sie wieder in Kaarst, wo sie auch heute lebt und arbeitet. Sie hat eine erwachsene Tochter, der Familie genauso wichtig ist wie ihr. Nach fünf Kriminalromanen hat Wünsche ein neues Genre für sich entdeckt: Romane über Menschen, Schicksale und aktuelle Themen, Bücher, in denen man versinken kann, die unterhalten und nebenbei zum Nachdenken anregen. Und der Erfolg gab ihr Recht. Mit ihren Romanen »Aber Töchter sind wir für immer« und »Heldinnen werden wir dennoch sein« gelang Christiane Wünsche auf Anhieb der Einstieg auf die Spiegel-Bestseller-Liste.

In Lengerich wird die Autorin aus ihrem gerade erschienen Roman „Wir sehen uns zu Hause“ lesen. Zum Inhalt: Ein ganz besonderer Roadtrip im eigenen Land und zu sich selbst. Ein paar vergilbte Fotos. Das ist alles, was Anne an persönlichen Erinnerungen und Dokumenten ihres Mannes Peter gefunden hat.

Anne fährt an die Orte, an denen sie aufgenommen wurden – auf einer Wohnmobiltour, die sie zusammen hatten machen wollen. Jetzt wird sie zur Reise durch Peters Leben, bevor er Annes Ehemann und Alinas Vater wurde. Bei ihrem Aufbruch vom Niederrhein nach Rügen und Thüringen erfährt Anne mehr über den Mann, in den sie sich vor 30 Jahren verliebt hatte. Vor allem lernt sie sich aber selbst neu kennen – zum Erstaunen ihrer Tochter, die zu Hause auf sie wartet.

Die Veranstaltung findet am 16. September ab 19.30 Uhr im Veranstaltungsraum der Stadtsparkasse Lengerich statt. Karten zu der Lesung gibt es zum Preis von 15 Euro in der Hauptstelle der Sparkasse, telefonisch unter

 0 54 81/ 80 20 oder per E-Mailbestellung an mailbox@ssk-lengerich.de.

Startseite
ANZEIGE