1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. Altertümliches Weihnachtsspiel

  8. >

Aufführung in der Waldorfschule

Altertümliches Weihnachtsspiel

Lienen

An Waldorfschulen und anderen anthroposophischen Einrichtungen werden traditionell die Oberuferer Weihnachtsspiele aufgeführt. Das Christgeburt-Spiel ist am Sonntag, 20. Dezember, in der Freien Waldorfschule Lienen (Lührmanns Weg 1) zu sehen. Präsentiert wird die Vorstellung von den Schülerinnen und Schülern der Klassen 8 bis 13 der Bielefelder Waldorfschule.

wn

Los geht es um 15 Uhr mit Waffeln, Kuchen, Kaffee und anderen Getränken. Das gut einstündige Spiel folgt um 16 Uhr.

Das Oberuferer Christgeburt-Spiel handelt nach Angaben der Schule von der Hirtenweihnacht nach dem Lukas-Evangelium. Es wurde einst von Bauern für Bauern gespielt und über Jahrhunderte mündlich weitergegeben.

Neben Paradeis- und Dreikönig-Spiel ist es eines von drei Spielen um biblische Ereignisse, ein sogenanntes Mysterienspiel. Die Oberuferer Weihnachtsspiele wurden im 19. Jahrhundert von Karl Julius Schröer wiederentdeckt. An der ersten Waldorfschule in Stuttgart führte man sie, auf Anregung ihres Gründers Rudolf Steiner, seit 1920 auf.

Das Christgeburt-Spiel stimmt mit besinnlichen und fröhlichen Momenten auf Weihnachten ein. Es wurde konfessionsübergreifend gespielt stellt ein lebendiges Zeugnis alter Weihnachtsbräuche dar.

Um die ursprüngliche Stimmung und Empfindung wiederzugeben, werden Text und Gesang in donauschwäbischem Dialekt vorgetragen. Auch wenn zuschauende Kinder und Erwachsene nicht immer jedes Wort verstehen, können sie sich von der Bildhaftigkeit des Geschehens und von den Gesängen mitnehmen lassen – in das innige Geschehen der heiligen Nacht und in die große Freude der einfachen Hirten.

Startseite