1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. Der Natur respektvoll begegnen

  8. >

Großer Aktionstag „Fair im Wald“ am Sonntag / Eine Station am Hallenfreibad

Der Natur respektvoll begegnen

Lienen/Tecklenburger Land

Sie bezeichnen sich nicht nur als engagierte Mountainbiker, sondern sind auch Wanderer, Kletterer und nicht zuletzt Bewohner der Region. In der IG Outdoorsport Teuto haben sie sich zusammengeschlossen und möchten die Interessen von Waldbesitzern, Jägern, Förstern und Sportlern wahren und der Jugend den nachhaltigen Zugang zur Natur vermitteln. Am Sonntag laden sie zu einem Aktionstag zum respektvollen Umgang untereinander und mit der Natur. Eine Station ist auf dem Parkplatz des Hallenfreibads aufgebaut.

Die IG Outdoorsport Teuto ist um einen respektvollen Umgang aller Freizeitnutzer untereinander und mit der Natur bemüht. Am Sonntag laden sie zu einem Foto: Wilhelm Schmitte

Sie bezeichnen sich nicht nur als engagierte Mountainbiker, sondern sind auch Wanderer, Kletterer und nicht zuletzt Bewohner der Region. In der IG Outdoorsport Teuto haben sie sich zusammengeschlossen und möchten die Interessen von Waldbesitzern, Jägern, Förstern und Sportlern wahren und der Jugend den nachhaltigen Zugang zur Natur vermitteln. „Die Erhaltung und der Schutz der Natur stehen für uns dabei nicht im Widerspruch zu unserem Bedürfnis, diese betreten zu dürfen“, teilt Dirk Almering mit. Am Sonntag, 12. September, lädt die IG im Umfeld des Teutoburger Waldes an sieben Standorten zwischen Riesenbeck und Lienen zu Infopunkten zum Thema #fair­imwald ein. Unter anderem zwischen 11 und 15 Uhr auf dem Parkplatz am Hallenfreibad in Lienen.

Die Aktion wird in regionaler Zusammenarbeit ehrenamtlich organisiert und durchgeführt von den Vertretern und Helfern der IG Outdoorsport Teuto und dessen Unterstützervereinen. Was den Veranstaltern wichtig ist: Der Kreis Steinfurt befürwortet und unterstützt den Aktionstag. Zudem werden am Sonntag mobile Ansprechpartner von Wald und Holz NRW sowie weitere beauftragte Ranger im Teutoburger Wald unterwegs sein.

Der Ursprung dieser Aktion ist dabei im ersten Runden Tisch zu finden, zu dem der Kreis Steinfurt vor einigen Wochen unter dem Titel „Mountainbiking im Teutoburger Wald“ eingeladen hatte. An jenem Tisch hatten Vertreter der lokalen MTB- Vereine, des Waldbauernverbandes NRW, der Kreisjägerschaft Steinfurt-Tecklenburg, des ehrenamtlichen Naturschutzes, des Tecklenburger Land Tourismus, des Naturparks TERRA.vita, des Regionalforstamts Münsterland sowie der Vertreter der Kommunen des Tecklenburger Landes Platz genommen. Ziel war und ist es, alle Freizeitnutzer und Akteure für den „respektvollen Umgang untereinander und mit der Natur zu sensibilisieren“.

Das soll auch am Sonntag an den sieben Standorten thematisiert werden. Die Hauptbotschaft werde in diesem Jahr „Dämmerungszeit = Wildtierzeit“ lauten, teilt die IG Outdoorsport Teuto mit. Das bedeute, man solle den Wald eine Stunde nach der Dämmerung und eine Stunde vor der Dämmerung nicht für Freizeitaktivitäten nutzen, schreibt die IG. Hintergrund ist, dass für die Wildtiere im Wald diese Zeiträume besonders wichtig für die Nahrungsaufnahme sind.

Zudem werde darauf hingewiesen, die nachfolgenden Regeln zu verinnerlichen: die Natur, aber auch alle Nutzgruppen zu respektieren, die Wege nicht zu ver- und keinen Müll zu hinterlassen sowie Hunde anzuleinen.

Die Ansprechpartner der IG Outdoorsport Teuto sind am Sonntag von 11 bis 15 Uhr auf dem Parkplatz am Hallenfreibad mit weiteren Informationen vertreten. Weitere Standorte sind: die Parkplätze am nassen Dreieck sowie am Alten Postdamm in Riesenbeck, die Almhütte an den Dörenther Klippen in Ibbenbüren, die Parkplätze im Bocketal und am Ringhotel Kerssen in Brochterbeck und der Marktplatz in Tecklenburg.

Startseite