1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. „Hünekinck“ statt „Hünekrink“

  8. >

Woher kommt der Familienname Huneke?

„Hünekinck“ statt „Hünekrink“

Lienen

Viele Menschen im Tecklenburger Land heißen Huneke oder Hunecke. Doch was bedeutet dieser Hof- und Familienname eigentlich? Ein Großteil der heutigen Namensträger dürfte Vorfahren gehabt haben, die von dem gleichnamigen Bauernhof in Lienen-Holperdorp (Holperdorp 3) stammen. Es gibt aber auch ein weiteres Anwesen in Lotte, das ebenfalls schon 1575 als Huneke erwähnt wird. Im Lienener Fall lässt sich die Namensentwicklung allerdings verlässlich rekonstruieren

Von Dr. Christof Spannhoff

Das Anwesen Huneke in Holperdorp lag schon immer nah der Grenze. Hier ein Ausschnitt aus einer Grenzkarte von 1843 (großes Bild). 1482 wird der Name Huneke erstmals als Hünekinck in einer Urkunde erwähnt.         Foto: Landesarchiv NRW, Abteilung Westf.

Viele Menschen im Tecklenburger Land heißen Huneke oder Hunecke. Doch was bedeutet dieser Hof- und Familienname eigentlich? Ein Großteil der heutigen Namensträger dürfte Vorfahren gehabt haben, die von dem gleichnamigen Bauernhof in Lienen-Holperdorp (Holperdorp 3) stammen. Es gibt aber auch ein weiteres Anwesen in Lotte, das ebenfalls schon 1575 als Huneke erwähnt wird. Im Lienener Fall lässt sich die Namensentwicklung allerdings verlässlich rekonstruieren: Die gegenwärtige Form Huneke erscheint bereits seit 1575. 1545 lautet der Name abweichend Hunek, 1634 Hunike, 1673 Hunecke. 1755, 1774 und 1833 kommen die verkürzten Formen Huncke und Hunke vor.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE