1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament

  8. >

Meisterpianist Menachem Har-Zahav gastiert in Lienen

Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament

Lienen

„Eine bemerkenswerte, formvollendete Darbietung, wie man sie nicht oft erlebt“, schwärten die Westfälischen Nachrichten von einem früheren Auftritt des Starpianisten Menachem Har-Zahav in der Region. Am Samstag, 5. Februar, gastiert er im Haus des Gastes und präsentiert einen abwechslungsreichen Querschnitt durch die Klavierliteratur.

Menachem Har-Zahav Foto:

Am Samstag, 5. Februar, um 16 Uhr ist der Meisterpianist Menachem Har-Zahav im Haus des Gastes. Wie die Gemeinde Lienen in einer Pressemitteilung schreibt, werde der Ausnahmekünstler mit der „heroischen Polonaise“ von Frédéric Chopin, Claude Debussys „Children’s Corner“-Suite, der Sonate Nr. 1 von Johannes Brahms und Stücken von Franz Joseph Haydn und Domenico Scarlatti an dem Abend einen abwechslungsreichen Querschnitt durch die Klavierliteratur präsentieren.

Har-Zahavs Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament werden mit ausgezeichneten Rezensionen belohnt. Auch die Westfälischen Nachrichten berichteten von „einer bemerkenswerten, formvollendeten Darbietung, wie man sie nicht oft erlebt“. Der musikalischen Aussagekraft des Pianisten und seiner „ans Wahnwitzige reichenden Technik“ verdankt er die Bezeichnungen als Weltklasse- und Starpianist. Dabei sei die Virtuosität nie Selbstzweck, sondern werde eingesetzt, um transparente und nuancierte Klangbilder im Dienste der Musik zu schaffen.

Nach Konzerten und Lehraufträgen in den USA wirkte Menachem Har-Zahav drei Jahre lang in England. Inzwischen lebt er in Deutschland und widmet sich ganz dem Konzertieren. Gastspiele führten ihn in die Tonhalle Düsseldorf, den Gasteig München und die Laeiszhalle Hamburg.

Zu dem Konzert haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt. Des Musiker möchte der Jugend einen Anreiz geben, klassische Konzerte zu besuchen. Er selbst sagt dazu: „Ich finde es schade, dass so viele Kinder und Jugendliche klassische Musik als altmodisch und langweilig ansehen. Ich möchte ihnen die Gelegenheit bieten, zu erleben, dass Komponisten durch die musikalischen Epochen hinweg spannende Musik geschrieben haben, die auch heute noch mitreißt.“

Der Eintritt kostet 20 Euro. Karten können bei der Tourist-Information verbindlich reserviert werden. Die Sitzplätze sind nummeriert. Es gilt die 2G-Regel, das Tragen einer FFP2-Maske ist erforderlich, es erfolgt eine Kontaktdatenerhebung (LUCA-App). Nähere Informationen beim Team der Tourist-Information (0 54 83/73 96 50, E-Mail: touristik@lienen.de).

Startseite
ANZEIGE