1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. Bürgerbusverein verbessert Fahrplan und sucht Verstärkung

  8. >

„Ein echter Zwei-Stunden-Takt“

Bürgerbusverein verbessert Fahrplan und sucht Verstärkung

Lienen/Glandorf

Der Bürgerbusverein kündigt einen neuen verbesserten Fahrplan an, der ab dem 10. August gültig ist. Pendler dürfen sich freuen. Sie können in Zukunft morgens bereits um 7.37 Uhr den Zug nach Münster erreichen.

Dank des Bürgerbusverkehrs Foto: Bürgerbusverein

Seit Monaten kann sich der Bürgerbus Lienen-Glandorf über stabil gute Fahrgastzahlen freuen. Und auch wenn in der Ferienzeit die Fahrgastzahlen etwas rückläufig sind, ist der Bürgerbusverein zufrieden. In einer Pressemitteilung kündigt er einen neuen Fahrplan an, der nach Auswertung der Statistik und den Erfahrungen der Fahrer weiter verbessert wurde und ab dem 10. August gültig ist.

So werde morgens die Möglichkeit geschaffen, aus allen Orten bereits den Bahnanschluss um 7.37 Uhr nach Münster zu erreichen. „Wichtig zu wissen ist, dass man mit jedem Bus in Kattenvenne Anschluss an die Züge Richtung Münster hat. Das ist anscheinend nicht wirklich allen Bürgern bekannt“, erläutert Geschäftsführer Reinhard Dellbrügge.

Je nach Fahrtrichtung könne es für die Lienener, Glandorfer oder Schweger Bürger mal zu einer kurzen Wartezeit am Bahnhof kommen, sie erreichten aber ihren Anschluss nach Münster, fährt er fort. Auch Reisende, die aus Münster kommen, erreichen den Bus am Bahnhof Kattenvenne, um nach Hause zu gelangen. So habe man künftig in jede Richtung einen echten Zwei-Stunden-Takt, so Dellbrügges Fazit. Er weist darauf hin, der Fahrplan geringfügig geändert wurde, nun besser lesbar ist und an diesem Wochenende dem Lengericher Wochenblatt beiliegt, um alle Haushalte zu informiert.

Außerdem wird „Kattenvenne-West“ besser angebunden. Mit dem Fahrplanwechsel fährt der Bürgerbus grundsätzlich jede Stunde durch die Münsterstraße.

Ob aber der Fahrplan mit diesem umfassenden Angebot auf Dauer aufrecht erhalten bleiben könne, hänge auch davon ab, wie viele Fahrer und Fahrerinnen zur Verfügung stehen. Es werden dringend noch Ehrenamtliche gesucht, die den Verein unterstützen. „Jeder Autonarr, der sich zutraut, einen Ford Transit, ein Wohnmobil oder einen SUV zu fahren, kann auch unseren Bürgerbus steuern. Scheuen Sie sich nicht, uns anzurufen. Wir unterstützen beim Erwerb der notwendigen Papiere, und der Verein übernimmt dafür die entstehenden Kosten“, wirbt Dellbrügge eindringlich um Verstärkung.

Alle notwendigen Informationen und der neue Fahrplan stehen auf der Homepage des Bürgerbusvereins (buergerbus-lienen-glandorf.de).

Übrigens: Das Neun-Euro-Ticket ist bis Ende August auch im Bürgerbus gültig.

Startseite
ANZEIGE