1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. Neue Schnelltest-Zentren in Lienen und Kattenvenne

  8. >

DRK-Angebot

Neue Schnelltest-Zentren in Lienen und Kattenvenne

Lienen

Antigen-Schnelltests auf das Coronavirus können Bürgerinnen und Bürger in zwei Arztpraxen machen lassen. Doch wenn die anfangen zu impfen, werden die Kapazitäten knapp. Am Montag startet das DRK im Heim an der Friedhofstraße ein Schnelltestzentrum. Kattenvenne soll am 30. April folgen.

Michael Baar

Im DRK-Heim hinter dem evangelischen Gemeindehaus öffnet am Montag, 26. April, das Testzentrum Lienen. Wie‘s laufen soll, darüber informierten (von links) Daniel Gerdts, Marita Hochschulte, Daniel Püttcher, Gregor Dumpf, Arne Strietelmeier und Christian Brüger. Foto: Michael Baar

Ab Montag können Bürgerinnen und Bürger im DRK-Heim, Friedhofstraße 1a, einen Schnelltest auf das Coronavirus machen lassen. Von 15 bis 18 Uhr steht dort das Team des DRK Bürgerservice Tecklenburger Land bereit, um mittels Nasen- oder Rachenabstrich den Antigen-Test vorzunehmen.

Zwar gibt es im Erholungsort schon die Möglichkeit, einen solchen Schnelltest bei zwei niedergelassenen Ärzten vornehmen zu lassen. „Die haben uns aber signalisiert, dass ihre Kapazitäten dafür nicht mehr ausreichen werden, wenn sie mit dem Impfen anfangen“, erläutert Daniel Püttcher, Allgemeiner Stellvertreter des Bürgermeisters.

Doch gerade diese Antigen-Schnelltests könnten gefragt sein, wenn es in Zusammenhang mit der Corona-Notbremse erforderlich wird, bei einem Einkauf ein entsprechendes aktuelles negatives Testergebnis vorlegen zu müssen. „Wir sind froh, dass das DRK auf Anfrage der Gemeinde so schnell bereit war, diese Möglichkeit zu eröffnen“, sagt Bürgermeister Arne Strietelmeier.

Wie groß der Andrang sein wird, ist allerdings offen. „Wir wissen es nicht“, räumt Christian Brüger ein. Aber die Gemeinde wolle wissen, wo sie in Sachen Infektionsgeschehen stehe, „und das ist der richtige Weg, so anzufangen“, ist der Fachdienstleiter Sicherheit und Ordnung in der Gemeindeverwaltung überzeugt.

Eigentlich, so räumt er ein, sollte es am Montag auch in Kattenvenne losgehen. Aber das sei auf die Schnelle nicht mehr möglich gewesen. Jetzt wird für Freitag, 30. April, der Schnelltest-Start in Kattenvenne anvisiert. Voraussichtlich wird dieses Angebot im Jugendtreff an der Grundschule realisiert. „Die Räume bieten sich dafür an“, so Christian Brüger.

Dass es nicht schneller gegangen ist, begründet Daniel Gerdts damit, dass das DRK rund 14 Tage auf die entsprechende Genehmigung durch den Kreis Steinfurt gewartet habe. In Lienen lief die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und DRK auf dem kurzen Dienstweg. „Wir kennen uns ja schon von Meckeldance her“, schmunzelt der stellvertretende Kreisrotkreuz-Leiter.

Den Ablauf beschreibt Gregor Dumpf. Übers Internet meldet man sich an, erhält an die angegebene E-Mail-Adresse einen Link, über den man einen Termin reservieren kann. „Vorgeschlagen wird immer der nächste freie“, erläutert der Kreisrotkreuz-Leiter. „Man kann aber einen Termin wählen, der einem besser passt – wenn der denn frei ist.“

Nach dem Abstrich ruht die Probe zunächst eine Viertelstunde, dann wird dem Probanden das (hoffentlich negative) Ergebnis per E-Mail mitgeteilt. „Das läuft innerhalb einer halben Stunde“, versichert er. Das Resultat ist für 24 Stunden gültig. Sollte die Probe positiv ausfallen, wird das Kreisgesundheitsamt informiert. „Das meldet sich dann beim Probanden“, beschreibt Gregor Dumpf den weiteren Weg.

Anmeldungen für einen Schnelltest in Lienen sind über die Internetadresse www.lienen.drk-te.de, für einen Schnelltest in Kattenvenne über www.kattenvenne.drk-te.de möglich. In Lienen werden montags von 15 bis 18 Uhr und freitags von 10 bis 13.30 Uhr Schnelltests angeboten. In Kattenvenne ist das ab 30. April freitags von 15 bis 18 Uhr und montags von 10 bis 13.30 Uhr möglich.

Startseite