1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. Aufstellung Altpapiercontainer am Dalweg wird geprüft

  8. >

SPD-Antrag

Aufstellung Altpapiercontainer am Dalweg wird geprüft

Lienen

Bekommen die Lienener bald größere Papiertonnen? Zumindest steht das im Raum. Der Rat hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem Thema befasst und die Verwaltung beauftragt, die Kosten zu ermitteln. Zudem soll es am Dalweg einen Erprobungsbetrieb geben. Hintergrund ist die Beobachtung, dass viele Haushalte, bedingt durch den Online-Handel, oft auch sperrige Kartons entsorgen müssen.

-msm/msc-

Wohin mit sperrigen Kartons, wenn die Papiertonne voll ist? Die Verwaltung will jetzt prüfen, was am Dalweg in Sachen Altpapier-Entsorgung möglich ist. Foto: Klaus-Peter Schillig

Geht es nach nur nach dem Gewicht, sind die Altpapiermengen laut Auskunft der Entsorgungsgesellschaft Steinfurt (EGST) seit Jahren rückläufig. Allerdings sorgt der Online-Handel mit seinen Verpackungen dafür, dass durchaus steigende Volumina an Altpapier zu verzeichnen sind. Immer wieder taucht die Frage auf, wohin mit den sperrigen Kartons, wenn die Papiertonne bereits voll ist?

Bis dato gibt es in der Gemeinde Lienen keine Möglichkeit, größere Verpackungen aus Pappe zu entsorgen. Man muss schon nach Lengerich zum Wertstoffhof der Firma PreZero. Die SPD hat daher einen entsprechenden Antrag ausgearbeitet. Der konkrete Vorschlag: einen Altpapiercontainer am Grünabfallsammelplatz am Dalweg aufzustellen, um so die Entsorgungsmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger zu erweitern.

Während der jüngsten Ratssitzung fiel diese Idee auf fruchtbaren Boden. Allerdings war man sich durch die Bank einig, dass die von der Verwaltung vorgeschlagenen 240-Liter-Gefäße zu klein sind. Stattdessen verständigten sich die Fraktionen darauf, dass die Verwaltung die Kosten für größere Gefäße ermittelt und ein Erprobungsbetrieb am Dalweg während der Öffnungszeiten der Grünannahme aufgenommen werden soll. Eines soll mit Rücksicht auf die Anwohner aber unbedingt vermieden werden: „Wir wollen auf keinen Fall, dass der Standort zu einem Wertstoffhof wird“, betont Kämmerer Daniel Püttcher.

Von der Anmietung großer Altpapiercontainer hatte die Verwaltung abgeraten, „da die Erlöse lediglich dem Entsorger zukommen und die Gemeinde Lienen die Kosten für Miete und Leerung zu tragen hat“.

Wie der Sitzungsvorlage zu entnehmen ist, soll der Altpapiererlös stattdessen direkt dem kommunalen Erlös zufließen. Der aktuelle Erlös für Altpapier aus kommunaler Sammlung beträgt zirka 200 Euro pro Tonne Papier. Im Jahr 2021 hat die Gemeinde Lienen so rund 55. 000 Euro an Altpapiererlösen durch die EGST erhalten, die Erlöse für das erste und zweite Quartal 2022 betragen aktuell etwa 29. 000 Euro.

Startseite