1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. Volles Haus und tolle Wettbewerbe

  8. >

Fahrturnier und Reiterflohmarkt des ZRFV Lienen

Volles Haus und tolle Wettbewerbe

Lienen

Der Zucht-, Reit- und Fahrvereins (ZRFV) Lienen freute sich am Wochenende über viele Menschen, die sich bei schönstem Herbstwetter beim Fahrturnier und beim Reiterflohmarkt vergnügten. In den Wettbewerben wurden zudem toller Fahrsport geboten.

Paul Pues-Tillkamp war mit Best Bernie Foto: ZRFV Lienen

Bei erstklassigem Wetter konnte sich der Zucht-, Reit- und Fahrvereins (ZRFV) Lienen am Sonntag über mangelnden Zulauf beim Fahrturnier und beim Reiterflohmarkt nicht beschweren.

Wie der Verein in einer Pressemitteilung schreibt, hatte die Zeiteinteilung aufgrund zahlreicher Nachnennungen noch kurz vor dem Turniertermin angepasst werden müssen. Eine organisatorische Herausforderung, die das Team der Fahrabteilung natürlich sehr gern angenommen hat.

"Gern bald wieder, gerade in diesen Zeiten.“

Und auch die Reithalle platzte förmlich aus allen Nähten, so viele Standbeschicker und Kaufinteressenten waren vor Ort. „Gern bald wieder, gerade in diesen Zeiten“, ein solches Feedback hörte der Verein im Anschluss an die Veranstaltung, bei der wider die Wegwerfmentalität viel brauchbar Gebrauchtes den Besitzer wechselte, natürlich gerne.

Zudem sei dem Publikum „toller Fahrsport“ geboten worden. Und auch die Fahrerinnen und Fahrer des ZRFV Lienen zeigten auf heimischem Platz Top-Leistungen: So sicherte sich Paul Pues-Tillkamp mit Best Bernie gleich vormittags den Sieg im Dressurfahrwettbewerb für Einspänner. Mit Platz 3 im sich anschließenden Hindernis-Fahrwettbewerb (0 Fehler in 80,29 Sekunden) legte er eine tolle Basis für die nachmittägliche Fortsetzung.

Günter Koll belegte mit Czarda im Dressurfahrwettbewerb für Einspänner Rang 3. Im Hindernisfahren blieb das Gespann ebenfalls fehlerfrei. Allerdings reichte die Zeit nicht ganz für eine Platzierung. Es wurde am Ende die undankbare „1. Reserve“, Rang 7 von 18 Teilnehmern im Hindernis-Fahrwettbewerb (Einspänner) (0/93,44).

Platzierungen

Wie knapp es auch im Fahrsport zugehen kann, wurde ebenfalls deutlich. Vanessa Thomzig und Trausti fuhren ebenfalls fehlerfrei ganze zwölf Hundertstelsekunden hinter Günter Koll über die Ziellinie.

Bei den Zweispännern konnten sich Levin Giermann mit Whisky und Amerigo Platz 4 im Dressur-Fahrwettbewerb für Zweispänner sichern. Er blieb auch im Hindernis-Fahrwettbewerb für Zweispänner fehlerfrei, allerdings reichte die Zeit nicht ganz für eine Platzierung. Für Michelle Aßmann und ihr Ponyteam Stella von Hoopen und Tommi hingegen hätte die Zeit gereicht – leider war aber ein kleiner Hindernisfehler zu verzeichnen.

Nach der Stärkung am Grillstand und im Reiter-stübchen in der Halle ging es am Nachmittag mit einem Hindernis-Fahrwettbewerb mit zwei integrierten Geländehindernissen weiter. Michelle Aßmann fuhr ihr Ponyteam auf Sicherheit und legte eine saubere, fehlerfreie Runde hin. Im Ergebnis reichte die Zeit damit zwar nicht für eine Platzierung. Gleichwohl war es für sie ein schöner Abschluss eines tollen Turniertages.

Am Ende der Veranstaltung war gespanntes Warten auf die Ergebnisse des großen Rechnens angesagt: Sieger und Platzierte der kombinierten Wertung aus den drei Einzelwettbewerben wurden ermittelt und geehrt.

Bei den Einspännern konnte sich Lokalmatador Paul Pues-Tillkamp unter den 16 Teilnehmern, die für diese Wertung gemeldet hatten, dank seiner Dressur- und Hindernisfahrleistungen über Platz 2 und die silberne Schleife freuen. Wieder denkbar knapp an der Platzierung vorbei für Günter Koll. der laut der Pressemitteilung mit Rang 7 keinen Grund sah, unzufrieden zu sein.

Startseite