1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. Vom Wein bis zur Waffel

  8. >

Vorweihnachtlicher Direkterzeugermarkt auf dem Hof Spitzer

Vom Wein bis zur Waffel

Lienen-Kattenvenne

Ein großes Sortiment an regionalen Produkten, das erwartete die Besucher am Wochenende beim ersten Direkterzeugermarkt auf dem Hof Spitzer. Und natürlich fand der in einem weihnachtlich-adventlichen Ambiente statt.

Von Bernd Pohlkamp

Den Besuchern des Marktes wurde an den verschiedenen Ständen eine breite Palette an Produkten angeboten. Foto: Bernd Pohlkamp

Es war eine gemütliche Atmosphäre, die der erste vorweihnachtliche Direkterzeugermarkt auf dem Hof der Familie Spitzer am Wochenende ausgestrahlt hat. Auf die Besucher warteten zahlreiche Standbetreiber, die ihre regionalen Produkte an den Mann und die Frau bringen wollten.

Beim Eintritt über die Hofzufahrt wartete indes nicht nur die passende Deko mit Tannenbäumen und kleinen Holzhäuschen, sondern auch die obligatorische Kontrolle. Vorgabe war die 2G-Regel, und deren Einhaltung musste jeder nachweisen.

Auf dem Markt gab es ein vielfältiges Angebot: Katrin und Ulrike Schulte von der gleichnamigen Bäckerei aus Lienen hatten Schmackhaftes im Angebot wie Stutenkerle und Mutzenmandeln. Letzteres sei – so die Seniorchefin – ein traditionelles Gebäck zur Weihnachtszeit. Die Eheleute Weßling aus Lienen hatten mit ihrem Hund eine Fußwanderung unternommen und waren begeistert: „Klein, fein, mit Lagerfeuer und ein tolles Flair“, lobten sie den Markt.

Christina Dittrich aus Lienen offerierte an ihrem Stand handgemachte Textilien. Ihren ganz heißen Tipp für die kalte Jahreszeit, zeigte sie immer wieder: einen Kinderwagenmuff, der dann gefragt ist, wenn ein Kinderwagen geschoben werden muss und es bitterkalt ist. Die Brinkmanns aus Bad Iburg präsentierten ein für diese nördlichen Breitengrade noch ziemlich ungewöhnliches Produkt. Auf dem historischen Bauernhof, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1257 zurückreichen, werden seit drei Jahren Trauben für die Weinproduktion angebaut. Wie der schmeckt, davon konnten sich die Besucher ein Bild machen. Jan Brinkmann hatte für den Markt zudem seine aktuelle Neuheit dabei, ein Hanföl. Die Pflanze baut die Landwirtsfamilie ebenfalls auf ihren Flächen an.

Zwischen Schweineweide und Hofeinfahrt hatte die Firma Kemper ihre Nordmanntannen aufgestellt. Und neben dem Hofladen der Spitzers verkauften Carina und Heiner Kätker vom gleichnamigen Bauernhof ihre Milchprodukte. Vor allem der selbst erzeugte Käse schien es vielen Gästen angetan zu haben.

Eine besondere Idee hatte die junge Tamira Osterhaus. Sie brachte Waffeln am Stiel unters Volk – der Verkaufserlös soll dem Tierheim in Lengerich zugute kommen. Gisela und Karolin Mersch waren aus Hopsten nach Holzhausen gekommen, um Produkte von ihrem Hof zu präsentieren. Näher hatte es Stefan Pils. Der Lienener sorgte mit Pralinen für süßen Genuss. Ebenfalls in Lienen daheim ist Sven Kochan. Der Imker ist Herr über 40 Bienenvölker. Den Honig, den ihm seine rund zwei Millionen Tierchen liefern, konnten die Besucher probieren und natürlich auch kaufen. 

Startseite
ANZEIGE