1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Metelener nutzen die Briefwahl

  8. >

Schon mehr als 150 Anträge

Metelener nutzen die Briefwahl

Metelen

Der Trend, seine Stimme schon vor dem Wahltag abzugeben, setzt sich auch bei der anstehenden Kommunalwahl fort. Statt am 13. September eines der Wahllokale im Ort aufzusuchen, haben bereits rund 150 Metelener Briefwahl-Unterlagen beantragt. Ab heute steht ihnen dafür auch ein eigenes Wahlbüro zur Verfügung, das die Gemeinde im Sitzungssaal des Alten Amtshauses eingerichtet hat.

wn

Im Sitzungssaal des Alten Amtshauses ist das Briefwahlbüro eingerichtet worden. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Im Metelener Rathaus laufen die Vorbereitungen für die Kommunalwahlen am 13. September (Sonntag) bereits seit einigen Wochen auf „Hochtouren“. Mit der Aufstellung des Wählerverzeichnisses wurde auch für einen IT-Dienstleister der Druck und Versand der Wahlbenachrichtigungskarten in Auftrag gegeben.

Diese sollten bis zum Sonntag (23. August) über die Deutsche Post zugestellt sein. Wer bis zu diesem Zeitpunkt keine Benachrichtigung erhalten hat, kann in der Woche vom 24. bis zum 28. August die Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis im Wahlamt der Gemeinde Metelen (Zimmer 1.07) nutzen. Während der allgemeinen Öffnungszeiten kann man im Rathaus einsehen, ob man in das Wählerverzeichnis eingetragen ist. Dafür ist allerdings aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie eine telefonische Absprache unter Telefon 0 25 56/89 35 notwendig.

Um den zu erwartenden Andrang bei der Briefwahl organisatorisch handhaben zu können, wird ab heute und bis zum Ende des Briefwahlgeschäfts am 11. September (Freitag) um 18 Uhr jeweils nachmittags im Sitzungssaal des Alten Amtshauses, Sendplatz 20, ein eigenes Briefwahlbüro eröffnet, dass jeweils montags bis donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet hat.

Hier haben Wähler dann auch Gelegenheit, direkt von der Möglichkeit der Stimmabgabe gemäß Kommunalwahlordnung Gebrauch zu machen. Natürlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich Briefwahlunterlagen per Antrag durch das Ausfüllen der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte zuschicken zu lassen oder diese Anträge online über die Homepage der Gemeinde Metelen einzureichen.

Diese Möglichkeit nutzten in den ersten Tagen schon deutlich mehr als 150 Wahlberechtigte, so der Hinweis aus dem Metelener Rathaus. Die Zustellung der Briefwahlunterlagen erfolgt dann in der Regel am gleichen Werktag. Telefonische Anträge auf Ausstellung von Briefwahlunterlagen sind, wie bereits in der Vergangenheit, nicht zulässig.

Startseite