1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. „Seifenplatz“ soll am 1. März starten

  8. >

Büroflächen auf Zeit / Buchungsportal freigeschaltet

„Seifenplatz“ soll am 1. März starten

Metelen

Der „Seifenplatz“, das Coworking-Projekt am Sendplatz, macht sichtbare, bauliche Fortschritte. Das Konzept sieht anmietbare Büroflächen auf Zeit ebenso vor wie gemeinsam genutzte Bereiche, etwa für Konferenzen oder Vorträge. Mit im Boot sind zwei Eckmieter: die Kulturinitiative Metelen (KIM) und der DRK-Kreisverband. Eröffnet werden soll der Seifenplatz am 1. März.

Von Dieter Huge sive Huwe

Noch hängen die Elektro- und Datenleitungen von der unverkleideten Decke, bis Anfang März soll aber alles so fertig sein. Jan-Niklas Kippelt (l.) und Christian Trick von Comoon stellten die Baufortschritte im „Seifenplatz“ am Sendplatz vor. Dritter Mitstreiter bei Comoon ist Marius Schulte. Foto: Dieter Huge sive Huwe

„Die konsumgetriebene Innenstadt funktioniert nicht mehr“, ist sich Jan-Niklas Kippelt sicher. Drei junge Menschen – Stadtplaner und Mediendesigner – haben sich im vergangenen Jahr unter dem Namen „Comoon“ zusammengefunden, um zu überlegen „Was kommt nach Konsum?“ Mit Blick auf zahlreiche Leerstände auch im Zentrum Metelens entwickelten sie für den Ort das Konzept eines Coworking-Space. Der ehemalige „Ihr Platz“ am Sendplatz wurde dafür – vor allem dank diverser Förderungen – angemietet. Seit Dezember entstehen hier unter anderem anmietbare Büros. Fester Eckmieter ist neben der Kulturinitiative Metelen (KIM) der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE