Wie werden Eingriffe in die Natur ausgeglichen?

Wenn Käuze Hausnummern kriegen

Metelen

Immer dann, wenn Landschaft versiegelt wird oder Eingriffe in die Natur erfolgen, muss es Ausgleichsmaßnahmen geben. Die Gemeindeverwaltung erläuterte nun detailliert, wir dieses Verfahren abläuft. Eine Erkenntnis: Nur in den seltensten Fällen werden neue Anpflanzungen oder ökologische Aufwertungen auf dem Gebiet der Vechtegemeinde durchgeführt. Partner ist die Naturschutzstiftung des Kreises Steinfurt.

Dieter Huge sive Huwe

Immer dann, wenn Flächen versiegelt oder der Natur entnommen werden, wie hier für das neue Baugebiet „Am Schützenwald“, hat die Kommune Ausgleichsmaßnahmen durchzuführen. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Das Domizil für den Steinkauz hat sogar eine eigene Hausnummer. Unter 255 sollen die kleinen Nachtjäger künftig wohnen – so jedenfalls sieht es die Planung der Gemeindeverwaltung vor. Der Nistkasten in dem kleinen Wäldchen hinter dem künftigen Rasenplatz des Sportparks Süd ist nur eine vergleichsweise kleine Kompensationsmaßnahme, welche die Kommune für Eingriffe in die Natur und Landschaft einzuhalten hat. Nach Fragen aus der Politik in den vergangenen Monaten – unter anderem durch Ratsfrau Anja Lilienbecker – erläuterte Heike Wigger aus der Bauverwaltung jüngst das Prozedere.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!