1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. 104 junge Champions

  8. >

Abschlussfeier des zehnten Jahrgangs der KvG-Gesamtschule

104 junge Champions

Nordwalde

Sie haben es geschafft: Nach zehn Jahren Schule bekamen 104 Schüler der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule jetzt ihre Zeugnisse überreicht. Ihrem Abschluss hatten sie das Motto „Nach zehn Jahren Champion” gegeben.

Vera Szybalski

Die 104 Zehntklässler der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule erhielten am Freitag ihre Zeugnisse. Foto: Vera Szybalski

Am Freitag war der Tag der Champions: An der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule erhielten 104 Zehntklässler ihre Abschlusszeugnisse. Alles junge Meister, folgt man ihrem Motto „Nach zehn Jahren Champion“. 43 von ihnen haben einen Hauptschulabschluss gemacht, 19 die Fachoberschulreife ohne Qualifikation zur gymnasialen Oberstufe und 42 die Fachoberschulreife mit der Qualifikation. Bevor die Jugendlichen ihre Zeugnisse in die Hände nehmen durften, blickten Lehrer, Eltern und die Schüler selbst auf ihre sechs Jahre an der Gesamtschule zurück – und voraus auf die Zeit, die kommt.

Der stellvertretende Bürgermeister Ewald Pölking gratulierte den Absolventen im Namen der Gemeinde: „Nach zehn Schuljahren habt Ihr es geschafft. Für die einen eine lange Zeit, für andere eine zu kurze, aber ich denke, für alle eine spannende und lehrreiche Zeit.“ Mit dem Abschluss hätten die Schüler „die erste wichtige Hürde“ im Leben genommen. Ein neuer Lebensabschnitt stehe bevor: „Ob Schule oder Berufsausbildung, viele Möglichkeiten stehen Euch offen. Ebenso kommen neue Herausforderungen, die es zu meistern gilt.“

Erinnerungen an die schöne gemeinsame Zeit

Pölking ermutigte die Schüler, ihre Stärken und Chancen zu nutzen: „Und sollte es mal Misserfolge geben, die gehören im Leben einfach dazu.“ Den Erfolg, den die Jugendlichen auf der Schule hatten, wünschte der stellvertretende Bürgermeister ihnen auch für das weitere Leben.

Schülerin Alina Bajrami sagte in ihrer Rede, die Jahrgangsstufe habe sich wie eine Familie angefühlt und an ihre Mitschüler gewandt: „Ich will mich ein letztes Mal mit Euch an unsere schöne Zeit erinnern.“ Einen Blick zurück warf auch Abteilungsleiterin Sabine Rose: „Das Durchhalten hat sich für alle gelohnt.“ Schließlich haben alle 104 Zehntklässler einen Abschluss gemacht: „Ihr und wir können stolz darauf sein.“ Rose sprach einen Dank an alle, die die Schüler auf ihrem Weg unterstützt haben, aus: „Dafür, dass sie Euch möglichst erfolgreich durch diese Schulzeit geleitet haben.“

Karla Müsch-Nittel

Susanne Thedieck zeichnete als Vorsitzende des Fördervereins einige Zehntklässler aus, die sich an der Schule besonders engagiert haben. Bevor sie die Zeugnisse verteilte, gab Schulleiterin Karla Müsch-Nittel den Schülern noch ein paar Ratschläge mit auf den Weg. Sie hinterfragte, ob alle Schüler wirklich Champions seien, kam aber zu dem Schluss: „Ein bisschen ganz sicher.“

Müsch-Nittel erinnerte daran, dass die Zehntklässler aber erst einen Teil des Weges geschafft haben, schließlich stehen Ausbildung, Oberstufe oder Berufsschule noch bevor. „Im Fußball sagt man dazu: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.“ Sie wünschte den Schülern, dass sie nach den Ferien auf dem richtigen „Spielfeld“ landen: „Oder zumindest, dass Ihr es frühzeitig merkt, wenn Ihr etwas anderes braucht, und dann auch mutig einen Kurswechsel ansteuert.“

Wenn nur einer Champion ist, gibt es viele Verlierer

Müsch-Nittel motivierte die Schüler, auch schwierige Zeiten zu überstehen: „Wenn Ihr es schafft, immer, wenn es knifflig wird, der Versuchung aus Ablenkung, Ausweichen und sich Drücken zu widerstehen, dann seid Ihr echte Champions.“ Die Schulleiterin äußerte Zweifel, ob es immer erstrebenswert ist, der Beste zu sein: „Es gibt immer nur einen Champion, die anderen sind dann irgendwann ganz klar die Verlierer.“ Sie hoffe, dass die Absolventen im Beruf oder der Schule ihr Bestes geben. Gleichzeitig solle die jungen Menschen aber eher Gemeinsamkeit als Konkurrenz mit den Kollegen und Mitschülern verbinden, sagte Müsch-Nittel: „Wenn Ihr es so dann ganz an die Spitze schafft, dann sei es Euch sehr herzlich gegönnt.“

Die Absolventen

Startseite