1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Bunt und mit besonderem Charme statt graue Stadt

  8. >

Reise des Heimatvereins nach Nordfriesland

Bunt und mit besonderem Charme statt graue Stadt

Nordwalde

Der Heimatverein war on tour: Eine Reisegruppe hat sich auf den Weg nach Nordfriesland gemacht und dort einige schöne Tage verbracht. Zugleich ist nach der Reise vor der Reise.

In der Künstlerstadt Worpswede Foto: Heimatverein

Unterwegs mit Pferd und Planwagen, eine Führung im Wattforum und nicht zu vergessen ein Besuch des Eidersperrwerks: Eine Reisegruppe des Heimatvereins hat eine Tour nach Nordfriesland gemacht. Auf dem Weg nach Husum legten die Nordwalderinnen und Nordwalder in Undeloh einen Zwischenstopp ein. Mit Pferd und Planwagen fuhren sie durch die Lüneburger Heide, bevor am Nachmittag das Hotel in Husum angesteuert wurde.

Der nächste Morgen war Husum, der Stadt Theodor Storms, gewidmet, schreibt der Heimatverein in einem Pressetext. Die angeblich „graue Stadt“ zeigte sich bunt und mit besonderem Charme. Nachmittags wurde die Insel Pellworm aufgesucht. Die Gästeführerin führte die Gruppe über die schmalen Straßen und die grüne Insel. Anders als viele Inseln besitzt Pellworm keinen Strand und ist rundum eingedeicht.

Gewaltiges Bauwerk

Das „Multimar Wattforum“ in Tönning, das Eiderspeerwerk und St. Peter-Ording standen am nächsten Tag auf dem Programm. Die Führung im Wattforum war sehr informativ, so der Heimatverein weiter. Viele Aquarien zeigten ein Bild über die Lebewesen im Watt. Danach ging es zum Eidersperrwerk. Das gewaltige Bauwerk beeindruckte die Nordwalder sehr. In St. Peter-Ording ließen sie den Tag bei schönem Wetter ausklingen und bummelten.

Der vierte Tag startete früh, denn es ging quer durch Schleswig-Holstein an die Schlei, nach Kappeln und weiteren Orten. Zwischendurch wurde eine Bootsfahrt nach Schleimünde unternommen. Auf der Rückfahrt nach Nordwalde machte die Reisegruppe noch einen Zwischenstopp in dem Künstlerdorf Worpswede bei Bremen. Dort wohnen und wohnten viele bekannte Künstlerinnen und Künstler.

Es war eine schöne Fahrt, resümiert der Heimatverein. Zugleich ist nach der Reise vor der Reise. Vom 15. bis 19. Mai 2022 geht es nach Neustadt an der Weinstraße. Informationen liegen an den bekannten Stellen aus. Anmeldungen können bereits jetzt vorgenommen werden.

Startseite