1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. „Das richtige Zeichen im Moment“

  8. >

Parteien planen Bürgerbegegnung am 7. Mai

„Das richtige Zeichen im Moment“

Nordwalde

Auf die klassischen Wahlwerbestände vor der Landtagswahl wollen die Nordwalder Ortsverbände von CDU, FDP, SPD und Grünen in diesem Jahr verzichten. Stattdessen laden sie unter dem Motto „Wir wollen Frieden!“ zu einer Bürgerbegegnung ein. Dabei werden auch Spenden für die Ukraine gesammelt.

Von Vera Szybalski

Die Nordwalder Ortsverbände von CDU, FDP, SPD und Grünen organisieren eine Bürgerbegegnung am 7. Mai, bei der das DRK auch Spenden für die Ukraine sammelt (v.l.): Tobias Elshoff (CDU), Christoph Brodesser (DRK), Maren Bals (CDU), Frank Wienker (FDP), David Große Dütting (SPD), Niklas Rosin (FDP), Jens Lücke (SPD), Anita Heckötter-Hartel (Grüne) und Oliver Hesse (Grüne). Foto: Vera Szybalski

Die Wochen vor Wahlen sind üblicherweise die Zeit der Wahlkämpfe, der Plakate mit Gesichtern der Kandidatinnen und Kandidaten sowie der Wahlwerbestände. Das passt aber nicht in diese Zeit, finden die Nordwalder Parteien. CDU, FDP, SPD und Grüne haben sich deshalb eine Alternative im Vorfeld der Landtagswahl am 15. Mai überlegt.

Statt Wahlwerbeständen wird es eine gemeinsame Veranstaltung geben: Unter dem Motto „Wir wollen Frieden!“ laden die Ortsverbände der Parteien am 7. Mai (Samstag) zu einer Bürgerbegegnung auf den Rathausplatz ein. Zu der zentralen Benefizveranstaltung sind von 10 bis 12.30 Uhr alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Friedenslieder und Spendensammlung

„Das ist nicht als politische Veranstaltung im klassischen Sinne geplant“, sagt Nordwaldes FDP-Vorsitzender Frank Wienker. Es sind keine Wahlkampfreden auf einem Podium vorgesehen. Die Idee für die Veranstaltung ist Frank Wienker und der Nordwalder CDU-Vorsitzenden Maren Bals gekommen. Für sie stand aber fest: „Wenn wir was tun, müssen alle mitmachen.“ Nicht nur FDP und CDU. Deshalb fragten sie bei SPD und Grünen an, die beide zusagten. Die UWG ist an der Veranstaltung nicht beteiligt, weil sie bei der Landtagswahl nicht vertreten ist. Wienker hält es für „das richtige Zeichen im Moment“, die übliche Wahlwerbung zu reduzieren. Das Dorf soll auch nicht überall mit Plakaten vollgehängt werden.

Die Details für das Programm am 7. Mai werden noch abgestimmt. Fest steht bereits, dass die Gruppe „Hummingbird“ Friedenslieder spielen wird. Zudem werden vom DRK Spenden für die Opfer und Flüchtlinge der Ukraine gesammelt. Bei einem Live-Talk ab 10.30 Uhr wird erläutert, was mit den Geldspenden genau geschieht, die an dem Tag gesammelt werden. „Oft werden wir gefragt, was passiert mit Sach- und Geldspenden. Wie gehen die Leute damit um, wo das Geld ankommt?“, sagt Frank Wienker. Diese Fragen sollen beantwortet werden. Für die Spenden stehen Sammelboxen bereit. Es kann aber auch über einen QR-Code gespendet werden, der auf den Plakaten für die Veranstaltung abgedruckt ist. Das ist schon im Vorfeld möglich.

Die Parteien werden am 7. Mai natürlich auch vor Ort sein. Wer dann Fragen zu dem Programm oder den Kandidaten hat, kann diese in direkten Gesprächen stellen. „Wir sind ansprechbar“, sagt Grünen-Fraktionssprecher Oliver Hesse. „Wer möchte, kann sich mit uns unterhalten oder diskutieren.“

Startseite
ANZEIGE