1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Die Sterne funkeln wieder

  8. >

Kulturverein „Mach was“ produziert neue Weihnachts-CD

Die Sterne funkeln wieder

Nordwalde

In seinem Gründungsjahr hat der Kulturverein „Mach was“ eine Weihnachts-CD aufgenommen. Das ist jetzt 20 Jahre. Zeit, um einen Nachfolger zu produzieren, dachten sie die Verantwortlichen. Hinter der CD „Hoffnungslichter“ steckt ein aufwendiges Projekt mit mehreren Besonderheiten.

Vera Szybalski

Frank Wienker (l.) und Bernd Beenen sind maßgeblich am neuen „Mach was“-Projekt beteiligt. Der Kulturverein will einen Nachfolger seiner ersten Weihnachts-CD (kl. Bild) produzieren. Foto: vera

Die jungen Sängerinnen und Sänger waren vielleicht sechs, sieben, acht Jahre alt, als sie vor zwei Jahrzehnten die Weihnachts-CD „Auf einmal funkeln Sterne“ aufgenommen haben. Heute haben die Kinder von damals mitunter selbst schon Kinder. „Es ist bereits die zweite Generation, die sich die CD anhört“, sagt Frank Wienker vom Kulturverein „Mach was“, der das Album mit 14 Liedern damals produziert hat. Musik und Text steuerte Bernd Beenen bei.

Beide sind Gründungsmitglieder des 2000 entstandenen Vereins. Zu der Zeit nahmen sie auch die Weihnachts-CD auf. Das 20-jährige Bestehen von „Mach was“ nehmen die Verantwortlichen zum Anlass, eine zweite Weihnachts-CD zu produzieren. Das war eigentlich schon für dieses Jahr geplant. Die Pandemie verhinderte das, sodass das Album nun für die Zeit „nach Corona“ vorgesehen ist. Passend dazu trägt die CD den Titel „Hoffnungslichter“. Veröffentlicht werden soll das Album im Herbst 2021. „Wir hoffen, dass zu dem Zeitpunkt die Pandemie langsam zu Ende geht“, sagt Frank Wienker.

13 Titel sollen anspruchsvoll unterhalten

Typisch „Mach was“ soll die neue CD wie schon ihr Vorgänger keine Cover klassischer Weihnachtslieder, sondern eigens entwickelte Stücke enthalten. 13 Titel werden auf die CD kommen. „Das Ziel ist, dass die ganze Familie, Kinder, Erwachsene und Senioren, etwas damit anfangen können“, sagt Bernd Beenen. „Das ist uns ganz wichtig.“ Gearbeitet wird mit authentischen, akustischen Instrumenten. Es wird auch drei oder vier Chorwerke geben. Stilistisch wird die Musik an den jeweiligen Inhalt des Liedes angepasst. „Die CD soll anspruchsvoll unterhalten“, sagt Beenen. Die Impulse für die Texte nimmt er aus Alltagssituationen.

"Auf einmal funkeln Sterne": Diese Weihnachts-CD hat der Kulturverein "Mach was" vor 20 Jahren produziert. Foto: Vera Szybalski

Dass die Musik selbst gemacht wird, ist klassisch „Mach was“. Der Kulturverein geht aber auch neue Wege bei dem Projekt. Passend zu den Liedern malt Frank Wienker 13 Bilder. Das erste ist bereits halb fertig, die anderen sollen bis zum Sommer vorliegen. „Ich nutze die Weihnachtszeit, um die Bilder zu malen. Die Stimmung passt“, sagt Wienker. Die Bilder sollen ausgestellt werden, wenn möglich über einen längeren Zeitraum in einem großen Raum. Sie sind aber auch auf dem DIN-A5-Cover zu finden. „Mach was“ plant mit einer Auflage von 1000 Stück.

Frank Wienker

Das außergewöhnliche Zusammenspiel von Musik und Malen ist nicht die einzige Besonderheit bei dem neuen Projekt des Kulturvereins. Die CD wird im Tonstudio der Landesmusikakademie NRW produziert. „Das werden professionelle Aufnahmen“, kündigt Wienker an. Die Akademie in Heek-Nienborg eignet sich dafür gut: „Das sind echte Profis, mit denen wir das machen.“

Zudem kommt der Erlös aus dem Projekt dem ambulanten Hospizdienst Königskinder zugute, der in Münster sowie den Kreisen Steinfurt, Warendorf und Coesfeld Familien begleitet, in denen ein Kind, Jugendlicher oder junger Erwachsener sterbenskrank ist. Mit seiner CD will „Mach was“ auch nicht nur Nordwalderinnen und Nordwalder erreichen. Das Album soll in das ganze Münsterland gestreut werden. Mit der Volksbank Münsterland Nord hat der Kulturverein bereits einen Sponsor gefunden, er sucht aber noch weitere.

Das Ergebnis übertreffen

Mit den Proben soll im neuen Jahr begonnen werden. Rund 100 Personen werden an der Weihnachts-CD beteiligt sind. Dazu zählen die Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchöre sowie Gesangssolistinnen und Gesangssolisten und Instrumentalisten von „Mach was“ ebenso wie weitere Chöre und Solisten, beispielsweise von der Musikhochschule Münster. Mit den Aufnahmen soll im August 2021 begonnen werden. Passend zur anstehenden Weihnachtszeit soll ab Oktober die CD verkauft werden.

Dann wird eine Idee Realität, die schon länger existiert. „Der Hauptmotor war, dass wir gesagt haben, wir müssen das noch mal machen“, sagt Frank Wienker. Gemeint ist die Weihnachts-CD, die bis heute in vielen Nordwalder Familien gehört werde. Mit ein bisschen Ehrgeiz gehen die Verantwortlichen von „Mach was“ dabei auch zur Sache. „Unser Anspruch und unser Ziel ist schon, das Ergebnis von vor 20 Jahren zu übertreffen“, sagt Wienker.

Startseite
ANZEIGE