Tag der Kirchenmusik

Ein eindrucksvoller Rahmen

Nordwalde

Die Chöre in der Kirche, alle zusammen anschließend auf dem Kirchplatz: Beim Tag der Kirchenmusik wurde viel gesungen – vom christlichem „Lobet den Herrn“ bis zum „Pack die Badehose ein...“.

Dieter Klein

Beim Tag der Kirchenmusik gestalteten zunächst die Chöre der Pfarrgemeinde St. Dionysius den Gottesdienst, anschließend lud Thorsten Schlepphorst alle Nordwalder zum gemeinsamen Singen ein. Foto: Klein

„Kommt herbei, singet dem Herrn“, steht es als Lied im Gebet- und Gesang-Buch Gotteslob. Ein Lied, dessen Thema der Nordwalder Kirchenmusiker Thorsten Schlepphorst als Motto für den „Tag der Kirchenmusik“ in der Pfarrkirche St. Dionysius gewählt hatte. Eine feine Idee. Ein Ereignis am Sonntagmorgen, dass – wie sich bald herausstellte – für alle Beteiligten zu einem wunderbar lockeren Erlebnis wurde.

Die Pfarrgemeinde hat in der Vergangenheit, auch hier dank des unermüdlichen Wirkens von Thorsten Schlepphorst, schon so manche Sternstunde kirchenmusikalischer Höhepunkte erlebt. Erinnert sei nur an die Bach-Konzerte auf der berühmten Bensmann/Menke-Barockorgel. Nun wollte Schlepphorst die bekannt gute Akustik in St. Dionysius nutzen, um einen Sing-Gottesdienst zu gestalten. Und das gelang richtig gut.

Chöre wechseln sich ab

Im Chorraum hatten sich alle Chöre der Pfarrgemeinde aufgestellt: die Aufbaustufe, Mädchenkantorei, Einklang, Venestra musica und der Seniorenchor. Letzterer feiert zur Zeit sein zehnjähriges Bestehen. Von Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup wurde das besonders gewürdigt. Ebenso wie Dorothea Funke und Maren Götte, die schon zehn Jahre in St. Dionysius singen.

Die Chöre wechselten sich während des festlichen Gottesdienstes in der Kirche ab. Mal gemeinsam, mal mit Vorsänger, mal nur Männer, dann wieder nur die Frauenstimmen, doch immer wieder gemeinsam mit den Gläubigen, stellten sie den lithurgischen Ablauf der Messe in einen eindrucksvollen Rahmen.

„Pack die Badehose ein...“

Es verließ danach kaum jemand Thorsten Schlepphorst, der im schattigen Bereich von St. Dionysius zum „allgemeinen Singen“ lud. Dabei wurden andere Lieder als zuvor gesungen. Vom eben noch christlichem „Lobet den Herrn“ zu „What shall we do with the drunken sailor!“. Und bei „Pack die Badehose ein...“ kamen fast schon wieder Sehnsüchte auf. Logisch, bei den Temperaturen.

Startseite