1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Eine besondere Andacht

  8. >

Corona-Tagebücher sind Thema

Eine besondere Andacht

Nordwalde

Es ist ein Thema, das alle angeht: Sebastian Aperdannier und Thorsten Schlepphorst gestalten eine besondere Andacht unter dem Titel „Corona-Tagebücher“. Ganz bewusst soll in dieser Andacht der Blick erweitert werden.

wn

In der St.-Dionysius-Kirche findet am 30. März eine Gedenkandacht unter dem Titel „Corona-Tagebücher“ statt. Foto: pdb

Es ist schon Tradition, dass in der Karwoche besondere Gottesdienste stattfinden, die auf Ostern, das höchste christliche Fest, vorbereiten. Natürlich plant die Pfarrgemeinde St. Dionysius auch in diesem Jahr etwas Außergewöhnliches, schreibt sie in einem Pressetext: Am 30. März (Dienstag) findet um 19.30 Uhr eine Gedenkandacht in der Pfarrkirche statt, zu der alle eingeladen sind.

Die besondere Andacht wird unter dem Titel „Corona-Tagebücher“ von Sebastian Aperdannier und Thorsten Schlepphorst gestaltet. Sebastian Aperdannier ist vielen Nordwalderinnen und Nordwaldern von einer ähnlichen Andacht in der Karwoche vor zwei Jahren bekannt. „Er rezitiert aus den Corona-Tagebüchern und trifft damit ein Thema, das alle angeht“, schreibt die Pfarrgemeinde im Pressetext weiter.

Kollekte ist für den Freundeskreis Ghana

Ganz bewusst soll in dieser Andacht der Blick erweitert werden. Über die persönliche Betroffenheit hinaus, die alle momentan erleben, lenkt Aperdannier den Blick in unterschiedlichen Rollen auf die Pandemie und ihre Folgen.

Für die Gedenkandacht am 30. März sind Anmeldungen nötig, die im Pfarrbüro unter Telefon 0 25 73 / 22 20 möglich sind. In der Kirche muss ein Mundschutz getragen werden. Die Kollekte ist für die Partnerschaftsarbeit des Freundeskreises Ghana vorgesehen, um die Partnergemeinde in Damongo im Norden Ghanas mit sauberem Wasser und Hygienematerial zu unterstützen.

Startseite