1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Für die Zukunft gut aufgestellt

  8. >

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins

Für die Zukunft gut aufgestellt

Nordwalde

Der Heimatverein setzt bei seinem Führungsduo auf Kontinuität: Werner Dirksen und Egon Wiening wurden als erster und zweiter Vorsitzender wiedergewählt. Dirksen würdigte bei der Jahreshauptversammlung auch den kürzlich verstorbenen Clemens Keukenbrink. Das Heimatmuseum wird erst mal kommissarisch geleitet.

Von und

Egon Wiening (v.l.), Werner Dirksen, Hubert Laukötter und Helmut Scho wurden erneut in den Vorstand des Heimatvereins gewählt. Foto: Heimatverein

Werner Dirksen und Egon Wiening führen den Nordwalder Heimatverein auch in den nächsten Jahren an. Bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Zur Krone by Daniel wählten die Mitglieder Dirksen erneut zum Vorsitzenden und Wiening zu dessen Stellvertreter. Wie die beiden sind der Fachbereichsleiter Radeln und Wandern Hubert Laukötter sowie der Schriftführer Helmut Scho einstimmig für drei Jahre wiedergewählt worden.

Die Mitglieder beschlossen zudem Satzungsänderungen, wodurch die Satzung auf dem neuesten Stand ist. Der Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Werner Dirksen bezog sich auf einige Anschaffungen und Erneuerungen des Heimatvereines. So wurde durch einen Erbbaurechtsvertrag mit der Gemeinde Nordwalde das Anwesen am Sieverts Kamp 7 durch den Heimatverein in Besitz genommen. Auch konnten bereits einige Veränderungen am Betriebsgebäude vorgenommen werden.

Heimatverein erhält Fördergelder

Für die Finanzierung waren einige Anträge an verschiedene Organisationen notwendig, schreibt der Heimatverein in einem Pressetext. Über diese Förderungen erwirtschaftete der Heimatverein in 2021 einen Betrag von 30 706 Euro. Auch in 2022 konnten über Fördergelder bisher 3784 Euro eingenommen werden. Darüber hinaus befinden sich noch einige Anträge in der Bewilligungsphase. Ein weiteres Ziel ist der Umbau des Wohnhauses, das zu dem Anwesen des Heimatvereins gehört. Das Wohnhaus soll nach der Renovierung vermietet werden.

Der Bericht des Finanzwartes Michael Sap­hörster fiel sehr positiv aus. Insgesamt konnte ein Jahresüberschuss von 38 662 Euro ausgewiesen werden. Saphörster betonte, dass es sich dabei nicht um liquide Mittel handelt, sondern dies hauptsächlich den Wertzuwachs des Betriebsgebäudes darstellt. Die Mitglieder entlasteten den Finanzwart und den Vorstand.

Hueske übernimmt Leitung kommissarisch

Der Bereich Leitung des Heimatmuseums wurde bei der Versammlung gesondert behandelt. Werner Dirksen sprach über die Tätigkeiten des Museumsleiters Clemens Keukenbrink, der kürzlich verstorben ist. Keukenbrink war 38 Jahre lang im Vorstand des Heimatvereins, davon elf Jahre als Vorsitzender. Dirksen würdigte die Arbeit an dieser Stelle besonders. Die kommissarische Leitung des Heimatmuseums übernimmt Mechtild Hueske. Sie wird dabei von Dr. Maria Hillebrandt und Peter Zinn unterstützt.

Nach den Berichten einiger Fachbereichsleiter bedankte sich Dirksen bei allen Helferinnen und Helfern sowie den Ehrenamtlichen, die den Heimatverein in den vergangenen Jahren unterstützt haben.

Den Abschluss bildete Felix Nordhoff, Leiter des Fotoarchives des Heimatvereins. Er zeigte in vielen Bildern die Entwicklungen an einigen Projekten, wie zum Beispiel die Wetterschutzhütte am Artenschutzturm und das Betriebsgebäude am Sieverts Kamp 7.

Startseite
ANZEIGE