1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Hoffnung ruht auf 2022

  8. >

Scheddebröcker Schützen

Hoffnung ruht auf 2022

Nordwalde

Bevor Corona es im Winter vielleicht wieder unmöglich macht, haben die Scheddebröcker Schützen ihre Jahreshauptversammlung abgehalten. Gleich zehn Vorstandspostens zur Wahl. Zudem gab es einen Ausblick auf 2022 – verbunden mit der Hoffnung, dann ein Schützenfest feiern zu können.

Von und

Die Scheddebröcker Schützen kamen zur außerordentlichen Jahreshauptversammlung zusammen. Dabei standen auch zehn Vorstandsposten zur Wahl. Foto: Schützengesellschaft

Mit ein bisschen Wehmut erinnerte Bernd Nienau, Vorsitzender der Scheddebröcker Schützen, am Samstag auf der außerordentlichen Jahresversammlung an das letzte Karnevalsfest im Januar 2020 bei Drüen. Zuerst wurde bei der Karnevalsparty gefeiert und dann einen Tag später nachmittags mit Kaffee, Kuchen, Büttenreden und den „Fleischbällchen“ Stimmung gezaubert. „Hätten wir gewusst, dass das für lange Zeit die letzte Veranstaltung für uns alle war, hätten wir bestimmt noch ein paar Stunden länger gefeiert“, bedauerte Nienau. „Kaum zu glauben, was so ein kleines Virus anrichten kann.“

Um dem Virus ein Schnippchen zu schlagen, falls es im Winter wieder zu steigenden Zahlen und Einschränkungen kommen sollte, wurde die Jahresversammlung vorgezogen. Schließlich standen Neuwahlen an. Gewählt beziehungsweise in ihren Ämtern bestätigt wurden Werner Stegemann (Kassierer), Martin Gerke (Beisitzer und Vereinigtenvertreter), Jan Hülsmann (Fahnenträger), Thomas Laukamp (Beisitzer), Bernd Nienau (Vorsitzender), Marc Laukötter (Adjutant), Daniel Wessels (Beisitzer und Vereinigtenvertreter), Frank Bölscher (Beisitzer), Thomas Edeling (Beisitzer) und Peter Averbeck (Fahnenträger). Zum Vorstand gehören zudem Jörg Bölscher, Frank Averbeck, Matthias Rabing, Alfred Meyer, Hendrik Elshoff, Christian Edeling und Hendrik Jostarndt. Ausgeschieden sind Andre Brokamp und Ingo Böller.

Karnevalsfest scheint unrealistisch

Da fast alle Veranstaltungen 2020 abgesagt werden mussten, fand lediglich eine Vorstandsversammlung in freier Natur statt. Zu Pfingsten 2020 und 2021 durften der geschäftsführende Vorstand, die Könige, Oberst und Adjutant einen Kranz am Ehrenmal niederlegen. „Wir danken allen, die trotz der Absage der Schützenfeste 2020 sowie 2021 unsere Vereinsfahnen gehisst haben“, sagte Nienau. Der Nikolaus (Junggesellenkönig Jörg Bölscher) besuchte die Kinder persönlich.

„Wir hoffen, dass wir wenigstens das Schützenfest 2022 wieder feiern können, auch wenn ein Karnevalsfest in geschlossenen Räumen 2022 noch relativ unrealistisch scheint“, so Nienau. Die Schützen sammelten 500 Euro als Spende für die Aktion „Piggenband on Tour“, bei der für die Flutopfer und Helfer im Ahrtal Musik gemacht wird.

Startseite