1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Impfaktion im Januar

  8. >

Anmeldungen ab dem 27. Dezember möglich

Impfaktion im Januar

Nordwalde

Wer sich in den nächsten Wochen gegen Corona impfen lassen möchte, hat dazu am 22. Januar (Samstag) eine Gelegenheit. Die Gemeinde und die Nordwalder Hausärztinnen und Hausärzte haben eine gemeinsame Impfaktion organisiert. Die Anmeldephase startet kurz nach Weihnachten.

Von Vera Szybalski

Die Gemeinde und alle Nordwalder Hausärztinnen und Hausärzte haben eine gemeinsame Impfaktion für den 22. Januar organisiert. Dann können sich Bürgerinnen und Bürger in der KvG-Gesamtschule gegen Corona impfen lassen. Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Die Gemeinde und die Nordwalder Hausärztinnen und Hausärzte haben eine Impfaktion organisiert. Am 22. Januar (Samstag) können sich Bürgerinnen und Bürger von 8 bis 19 Uhr in der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule gegen Corona impfen lassen. Anmeldungen für einen Termin sind ab dem kommenden Montag (27. Dezember) um 11 Uhr über die Homepage der Gemeinde möglich. Bis zum 8. Januar (Samstag) um 20 Uhr werden die Termine zur Buchung freigegeben.

„Dann haben wir noch zwei Wochen bis zur Impfung, dann gucken wir, was für Impfstoff wird brauchen“, sagt Ordnungsamtsleiterin Dagmar Hilgenbrink. Für Kinder und Jugendliche, Erwachsene unter 30 Jahren und Personen, die ihre erste Impfung mit Biontech erhalten haben, ist Biontech-Impfstoff vorgesehen. Alle anderen werden mit Moderna geimpft.

Extra eine Aktion für Nordwalde

Ob sich Nordwalderinnen und Nordwalder ihren ersten, zweiten oder dritten Piks abholen wollen, ist egal. Alles ist möglich. Vorrangig haben die Organisatoren bei Erwachsenen an Booster-Impfungen gedacht. Für Kinder und Jugendliche wird es ein gesondertes Zeitfenster geben, in dem sie sich impfen lassen können.

Auf die Idee für die gemeinsame Aktion sind Dagmar Hilgenbrink und die Nordwalder Hausärzte nach der Impfaktion des Kreises Steinfurt gekommen, bei der nicht so viele Termine vergeben wurden. „Da hatte ich den Gedanken, wir müssen für Nordwalde noch mal eine extra Aktion machen“, sagt Hilgenbrink. Den Medizinern ging es genauso. Gesagt, getan.

Alle Nordwalder Hausärzte impfen am 22. Januar. Es sind drei Zeitfenster über jeweils drei Stunden eingeplant. „Es sind immer zwei Ärzte vor Ort“, sagt Hilgenbrink. Sie werden bei Fragen zu der Impfung aufklären. Für Kinder ist noch ein bisschen mehr Beratungszeit eingeplant. Die Gemeinde weist darauf hin, dass bei der Impfung von Personen unter 16 Jahren das Einverständnis eines Sorgeberechtigten notwendig ist.

Terminbestätigung mit allen Infos

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat erst vor wenigen Tagen auf die Omi­kron-Variante reagiert und ihre Empfehlung zur Auffrischimpfung geändert. Den Booster mit einem mRNA-Impfstoff wie Biontech oder Moderna können Menschen über 18 Jahren nach drei Monaten ab der zweiten Impfung erhalten. Zuvor hatten sich viele an der Stiko-Empfehlung von sechs Monaten nach der zweiten Impfung orientiert.

Wer sich ab dem 27. Januar über die Homepage der Gemeinde Nordwalde für einen Impftermin anmeldet, erhält nach erfolgreicher Buchung eine Terminbestätigung mit allen wichtigen Informationen. Zur Impfung sollen die Terminbestätigung, ein Lichtbildausweis, der Impfpass, das Aufklärungsmerkblatt, der Anamnesebogen, die Einwilligungserklärung (wird in der Bestätigung beigefügt) und ein eigener Kugelschreiber mitgebracht werden, erklärt die Gemeinde.

Startseite
ANZEIGE