1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Jung unter alter Linde

  8. >

Konzert auf dem Bispinghof

Jung unter alter Linde

Nordwalde

Die junge Generation steht beim nächsten Konzert der Reihe „Unter der Linde“ auf dem Bispinghof im Mittelpunkt. Neben Preisträgern von „Jugend musiziert“ wollen Tenor Ki Hwan Nam und Pianistin Heuieun Shin das Publikum begeistern.

Heuieun Shin Foto: Förderverein Bispinghof

Das stetig wachsende Publikum der Konzertreihe „Unter der Linde“ darf sich auf den 4. Juli (Sonntag) freuen. Dann gestalten wieder internationale Musikerinnen und Musiker aus drei Generationen das Programm, wie es dem Konzept der künstlerischen Leitung, Plamen Hidjov und Anna Tyksinska-Hidzowa, entspricht.

Bei dem Konzert „Jung unter alter Linde“ steht diesmal die junge Generation im Mittelpunkt des Programms. In Erinnerung an die Zeit vor 100 Jahren, als hier die Verlobungen der Familie Cremer unter der damals schon mächtigen Linde gefeiert wurden, schreibt der Förderverein Bispinghof in einer Pressemitteilung.

Abwechslungsreiches Programm

Die „Jüngsten“ sind Preisträger von „Jugend musiziert“ der Musikschule Rheine: Antonia Karpa (Klavier) und Sophia Hülsing (Saxophon) im Jahr 2021 und Vincenz Bußmann (Violine) im Jahr 2018. Sie verwöhnen das Publikum mit ihrem stimmungsvollen und abwechslungsreichen Programm, mit dem sie auch die Jury von „Jugend musiziert“ sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene überzeugt haben. Im Gepäck haben sie Werke von Corelli, Demersseman, Sarasate und Molinelli und entführen die Zuhörerinnen und Zuhörer aus dem Land der Fantasien bis hin zu „Pictures from New York“.

Bis nach Granada (A. Lara) und weiter ins „Land des Lächelns“ (Lehár) entführt der Tenor Ki Hwan Nam das Publikum, begleitet am Klavier von seiner Frau Heuieun Shin. Die junge südkoreanische Pianistin Heuieun Shin wurde auf der Insel Jeju geboren, studierte bis zum Abschluss ihres Bachelors Musik mit Fachrichtung Klavier an der „Chung-Ang Universität“ in Seoul und schloss ihr Studium mit dem Diplom am „Francesco Venezze Konservatorium“ in Rovigo in Italien ab.

Ivo Hidschoff moderiert

Ki Hwan Nam absolvierte sein Musikstudium mit der Fachrichtung Gesang an der „Catholic Universität“ in Seoul, sang von 2008 bis 2017 im städtischen Chor Namyangju und ist seit Juli 2018 engagiert im Opernchor des Theaters Münster.

Als Hauptrolle in der Oper Namyangju sang er in Korea bisher unter anderem in „La Traviata“ von Verdi, in „L‘elisir D‘amore“ von Donizetti, in „Rigoletto“ von Verdi und den Don Jose in „Carmen“ von Bizet. Sein geistliches Repertoire als Solist reicht von Mozarts Requiem bis zum „Messiah“ von Händel, teilt der Förderverein Bispinghof in der Pressemitteilung weiter mit. Die Moderation des Konzerts übernimmt Ivo Hidschoff.

Anmeldungen sind ab sofort per E-Mail an info@bispinghof-nordwalde.de oder telefonisch unter 0 25 73 / 95 81 91 möglich. Anstatt am Eingang einen festen Eintrittspreis zu bezahlen, findet jede Besucherin und jeder Besucher einen Briefumschlag am Platz und kann beim Ausgang selbst entscheiden, was er oder sie für das gehörte Konzert geben möchte und kann.

Startseite