1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Keine Veränderung an der Spitze

  8. >

Heiner Brinkmann bleibt Vorsitzender des 1. FCN

Keine Veränderung an der Spitze

Nordwalde

Das Minispielfeld ist gebaut worden, Flutlichtanlage und Windschutz sind fertig und Mitglieder hat der Verein durch den coronabedingt fehlenden Spielbetrieb auch nicht verloren: Bei der Jahreshauptversammlung hat der 1. FC Nordwalde zurückgeblickt, aber auch Entscheidungen für die nächste Zeit getroffen. Wer an der Spitze des FCN steht, wurde bei den Vorstandswahlen geklärt.

Von Sigrid Tersteggeund

Nachdem die Jahreshauptversammlung Foto: Sigrid Terstegge

Gleich zwei Vorstandswahlen standen auf der Tagesordnung des 1. FC Nordwalde, der sich am Freitag zur Jahreshauptversammlung traf. Der Vorsitzende Heiner Brinkmann freute sich über die große Teilnehmerzahl.

Die Wahl hätte eigentlich bei der wegen Corona ausgefallenen Versammlung in 2021 stattfinden sollen. Das wurde nun nachgeholt: Die Mitglieder wählten Bernhard Klitz zum stellvertretenden Vorsitzenden, Stefan Schlätker zum stellvertretenden Geschäftsführer Senioren, Helmut Brüntje zum stellvertretenden Geschäftsführer Jugend, Florian Flothmann zum stellvertretenden Fachwart für Finanzen sowie Thomas Heckötter und Maria Floer als Beisitzer.

Kein Damenteam mehr

Über das Jahr 2020 gab es laut Brinkmann nicht so sehr viel zu berichten. „Im März hatte sich die Saison durch Corona so gut wie erledigt“, erläuterte er. Fast alles an Festivitäten musste abgesagt werden. Mangels Spielerinnen wurde im Juli das Damenteam abgemeldet. „Wir haben uns darum gekümmert, dass diejenigen, die weiter Fußball spielen wollten, in anderen Vereinsteams untergebracht wurden.“ Bei den Sponsoren sei nur einer abgesprungen und niemand hätte seine Mitgliedschaft gekündigt, obwohl der Spielbetrieb nicht stattfinden konnte.

„Zum Stadion lässt sich sagen, dass Flutlichtanlage und Windschutz fertiggestellt sind“, berichtete Brinkmann. Auch sei inzwischen das Minispielfeld gebaut worden. Dabei wurden die meisten Arbeiten an hiesige Firmen vergeben. „Die schalten Bandenwerbung bei uns und wir haben Aufträge für sie. Das ist ein Geben und Nehmen“, erläuterte der Vorsitzende. Die Versammlung bestätigte einstimmig die Entscheidungen des Vorstands und gab Zustimmung zur Entlastung.

Heiner Brinkmann

Das Minispielfeld wurde 2021 gebaut, damit die zugesagten Sponsorengelder nicht verloren gingen, so Brinkmann. Dazu hat der Verein noch ein Darlehen aufgenommen, das in sieben Jahren abbezahlt sei. Insgesamt sei es eine gute Investition, da das Minifeld auch attraktiv für Kinder und Jugendliche sei. Immerhin hätten sich bisher trotz Corona rund 80 neue Mitglieder im Jugendbereich angemeldet.

Auch wenn der Betrieb 2021 langsam wieder anlief, gab es noch Einschränkungen. So wurden die Ehrenamtlichen nicht zum üblichen Dankeschön-Abend eingeladen, sondern erhielten Nordwalder Geschenkgutscheine, die sie in den beteiligten Geschäften einlösen konnten. „So sind rund 7000 Euro im Dorf geblieben“, betonte Brinkmann. Neue Buchstaben zur Beschriftung des Sparkassen-Stadions seien ebenfalls nicht nötig, da der Sponsorenvertrag um weitere sieben Jahre verlängert wurde.

Brinkmann bleibt Vorsitzender

Bei den turnusgemäßen Wahlen wurde Brinkmann als Vorsitzender bestätigt. Ebenso Roger Fleige als Geschäftsführer Senioren, Guido Hölscher als Geschäftsführer Jugend. Als stellvertretender Geschäftsführer Jugend trat Helmut Brüntje nicht mehr an und wurde von Brian Hohlin ersetzt. Fachwart Finanzen bleibt Benedikt Esseling und Geschäftsführer Alte Herren Carsten Weßeling. Neu gewählt wurde Markus Reinke als Beisitzer.

Startseite
ANZEIGE