1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Lange Vorbereitung hat sich gelohnt

  8. >

Kita „Im Wiesengrund“ feierte ihr 50-jähriges Bestehen

Lange Vorbereitung hat sich gelohnt

Nordwalde

Vor 50 Jahren öffnete die Kita „Im Wiesengrund“ zum ersten Mal ihre Pforten. Dieses Jubiläum feierte der Kindereinrichtung in Nordwalde am Samstagnachmittag mit einem großen Fest für Klein und Groß.

Von Sigrid Terstegge

Beim Fest anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Kita "Im Wiesengrund" war am gesamten Samstagnachmittag immer etwas los. Foto: Sigrid Terstegge

Nicht jeden Tag kann man ein halbes Jahrhundert Bestehen feiern. Die Kita „Im Wiesengrund“ ließ es sich daher am Samstag nicht nehmen, so richtig auf die Pauke zu hauen. Bunte Wimpelketten rahmten das gesamte Gelände ein. Überall waren Spiel- und Spaßecken für Kinder aufgebaut.

Festausschuss

„Im September hat unser Festausschuss aus Mitarbeitern und Eltern mit den Planungen für die Jubiläumsfeier angefangen“, erzählte Einrichtungsleiterin Ruth Niehues. Die Eltern der 74 Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren beteiligten sich fleißig am Ablauf des Festes. So konnten sich die zahlreichen Besucher nicht nur mit braun gebrutzelter Bratwurst versorgen. Zur Kaffeezeit genossen vor allen Dingen auch die Großeltern Kaffee und die leckersten selbst gebackenen Kuchen und Torten, die gespendet worden waren. Sitzgelegenheiten gab es genug in der Turnhalle oder draußen in der Sonne. „Mit dem Besuch bin ich wirklich sehr zufrieden“, freute sich Niehues.

Attraktionen

Attraktion für Kinder und Erwachsene war die kleine Bimmelbahn, für die eine Haltestelle vor der Kita ausgeschildert war. Mit einem Minitrecker als Zugpferd ging es in mehreren Waggons einmal rund ums Karree. Auf dem Kita-Gelände gab es Spiel und Spaß. Die Hüpfburg sorgte für körperliche Betätigung. Wer wollte, durfte Blumentöpfe bunt anmalen. Ganz besonderen Spaß machte es, mit Seilschlingen Seifenwasser aus einem Becken in schillernde Seifenblasen zu verwandeln. Die schwebten dann durch die Luft, bis sie schließlich platzten.

Gewimmel

Entenangeln, Riesenbüchsen abwerfen, zwischendurch Wassereis lutschen oder eine Runde an den normalen Spielgeräten, die immer auf dem Außengelände stehen – ein großes Gewimmel belebte die Kindertagesstätte bis zum Abend. „Mein Sohn war eines der ersten Kinder hier“, hörte man zwischendurch von einer älteren Dame, die jetzt das Fest besuchte, weil ihre Enkel nun in die Kita Wiesengrund gehen. 50 Jahre sind schon eine ganz schön lange Zeit.

Startseite
ANZEIGE